14.01.13 14:32 Uhr
 844
 

Eklat in Münster: CDU-Politiker vergleicht Veggie-Day mit Nazi-Eintopftag

Vor der Senioren-Union in Münster hat CDU-Politiker Josef Rickfelder für einen Eklat gesorgt.

In seiner Rede wetterte er gegen den Veggie-Day und verglich den Vegetariertag mit dem Eintopftag der Nationalsozialisten.

Rickfelder kritisierte die angebliche "Gängelungen der Bürger" und forderte, dass man sich gegen den "Veggie Day" wehren müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: CDU, Politiker, Nazi, Münster, Eklat
Quelle: www.wn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2013 14:40 Uhr von quade34
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Also bei den Nazis hieß es Eintopfsonntag. Das zur Bezeichnung. Bei den Kommunisten war es die Anordnung, in den Restaurants ( CSR )durfte kein Fleisch an Donnerstagen serviert werden. Das war der Eiertag! Wenn die Grünen nun solche Tage den Bürgern vorschreiben wollen, sind sie wohl auf ähnlicher Wellenlänge wie die Despoten aus der Vergangenheit.
Kommentar ansehen
14.01.2013 14:48 Uhr von Bildungsminister
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Nur das es hier um kein Diktat im eigentlichen Sinne geht. Der Veggietag, welcher primär in Bremen etabliert ist, soll dazu dienen die Menschen auf ein bewussteres Essverhalten hinzuweisen. Dabei gibt es keine Vorgaben, Verbote, oder dergleichen, sondern es ist eine freiwillige Geschichte.

Aber nun gut, der gute Herr Rickfelder wird wohl irgendwo in der von ihm zitierten Zeit stecken geblieben sein, und kann mit heutiger Lebensart wenig anfangen. Traurig allerdings, wenn solche Menschen dann auch noch eine gewichtige Stimme haben.

So etwas kommt dabei raus, wenn Opa meint, er könne damalige Maßstäbe auf heutige Gegebenheiten anwenden. Das sind die gleichen Greise, die gegen Killerspiele und für Recht auf Waffen eintreten.
Kommentar ansehen
14.01.2013 15:36 Uhr von HateDept
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Um diesen Mist bewerten zu können, muss man vielleicht die besonderen Umstände betrachten:

"Vor der Senioren-Union in Münster hat CDU-Politiker Josef Rickfelder ..."

... also vielleicht wetterte er gar nicht gegen den "Veggie Day" sondern wollte seine Zuhörer eher motivieren ... ;o) ...!?
Sorry*, ... aus der restlichen News geht seine Meinung zu diesem "Day" natürlich eindeutig hervor.
Kommentar ansehen
14.01.2013 15:55 Uhr von JensGibolde
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
warum zur hölle steht in der überschrift "Eklat in Münster" und in der originalnews "Mit Hinweis auf die ohnehin überzogene Redezeit und das bevorsthende Essen wurde ihm das Wort entzogen, ohne dass es zum Eklat kam."

also was jetz? eklat oder kein eklat??
Kommentar ansehen
14.01.2013 16:30 Uhr von cheetah181
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Jo, der Vorschlag ab und zu vegetarisch zu essen ist das gleiche wie vorgeschriebener Eintopf bei den Nazis.

Was für Wohlstandsprobleme manche haben...

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
14.01.2013 18:29 Uhr von shadow#
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der Typ hat gewaltig den Arsch offen und sollte schleunigst aus der Politik entfernt werden, ehe er Schaden anrichten kann...
Kommentar ansehen
14.01.2013 18:59 Uhr von cyrus2k1
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Trotz der enormen Geschichtsverfälschung lässt sich die Wahrheit über sie nicht ganz auslöschen. Die Nazis waren nicht rechts, sondern linksextrem. Sie wollten einen kollektivistischen, sozialistischen Staat errichten. Die Nazis waren radikale Ökos, die Fleischkonsum, Rauchen und vieles andere verbieten wollten und ebenso wie heutige Grünfaschisten waren sie Anhänger der Eugenik.
Kommentar ansehen
14.01.2013 19:25 Uhr von Alexius03
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was soll das denn? will der sein gewissen reinwaschen?
Die Entnazifizierung ist nie wirklich vollständig abgeschlossen, gibt zb zahlreiche Gesetze die von dem Hitler gemacht sind und die aus Sicht eines so eines Mißfelder geltendes Recht sind obwohl die wegen des "Ermächtigungsgesetz" verfassungswidrig durch eine totalitäre faschistische Gewaltdikatur zustandekamen.
Kommentar ansehen
14.01.2013 19:27 Uhr von cheetah181
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1:
Links- und Rechtsradikalität sind nicht so vollkommen entgegengesetzt wie die Begriffe vermuten lassen. Beide können zu restriktiven, anti-demokratischen Systemen führen. Deshalb hat es auch nichts mit "links" oder "rechts" zu tun, wenn jemand das Rauchen oder den Fleischkonsum verbieten will.
http://www.baynado.de/...
Was die Nazis rechtsextrem macht ist neben der autoritär geprägten Gesellschaft folgendes: Orientierung an der ethnischen Zugehörigkeit von Menschen, die Infragestellung der rechtlichen Gleichheit der Menschen, Antipluralismus und "Volksgemeinschaft". Diese Punkte findest du so nicht bei Linksextremismus.

"wie heutige Grünfaschisten waren sie Anhänger der Eugenik."

Quelle?

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
14.01.2013 21:35 Uhr von erdengott
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ein öffentlicher Nazivergleich ist kein Eklat sondern einfallslos langweilig.
Kommentar ansehen
17.01.2013 12:43 Uhr von LinkeRevolution
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Grünen sind eben die einzig wahren Nazis

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads
Kaiser´s-Tengelmann-Deal: Edeka und Rewe schaffen 700 neue Arbeitsplätze
Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?