14.01.13 10:51 Uhr
 9.952
 

EU führt den Urin-Diesel ein

Um die Natur zu schützen und die Abgasnormen einhalten zu können, setzt die EU nun auf Harnstoffe im Diesel.

Es klingt etwas seltsam, soll aber bald Normalität sein: Ab 2014 tritt die Euro-6-Abgasnorm in Kraft und das bedeutet, dass der vorgeschriebene Emissionswert von Motoren eingehalten werden muss. Dies umzusetzen ist aber angeblich nur möglich, wenn den Autos einen Extratank für den Harnstoff hinzufügt.

Der verwandelt nämlich Abgase in Wasserdampf. Dieses Gebräu soll "AdBlue" heißen. Dafür muss aber noch das Tankstellennetz umgebaut werden, damit nach Plan im Jahr 2020 bereits 20 Millionen Autos mit "AdBlue" fahren können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heuteonline
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Diesel, Tankstelle, Urin
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2013 11:04 Uhr von bpd_oliver
 
+46 | -2
 
ANZEIGEN
Und wenn der Tank mal leer ist:
http://lh5.ggpht.com/... *g*
Kommentar ansehen
14.01.2013 11:10 Uhr von rolande
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Schon mal an die Autos gedacht, welche bereits Harnstoff beimischen (Peugeot, Citroen, Fiat, .....) Das wird mal wieder auf Kosten der Autofahrer gehen.
Kommentar ansehen
14.01.2013 11:11 Uhr von elvis22
 
+17 | -25
 
ANZEIGEN
ich arbeite an ner tanke adblue für lkws die das schon jetzt nutzen müssen haben wir schon lange in kanistern gibt auch tanken wo man es aus der säule bekommt

das problem bei den lkws is das die meisten auch ohne fahren können nur nicht dürfen alternativ soll es auch gehen in den adblue tank diesel zu füllen dementsprechnend selten wird adblue bei uns gekauft

wird bei pkws nicht anders sein sofern sie einen leeren adblue tank akzeptieren
Kommentar ansehen
14.01.2013 11:13 Uhr von El_kritiko
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ab September 2014 soll das in Kraft treten und es ist noch nicht geklärt wie die Autobesitzer das Zeug selber nachfüllen können. Bisher wurden die Tanks bei jedem Service in der Werkstatt nachgefüllt.

Damit Euro6 aber funktioniert muss mehr AdBlue eingeleitet werden um den Schadstoffaustoß zu verringern, deshalb wird mehr davon verbraucht und die Serviceintervalle langen dafür nicht mehr aus.
Kommentar ansehen
14.01.2013 11:27 Uhr von Katzee
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Wie sieht es denn mit der Leistung dieses neuen Kraftstoffgemisches aus? Mal wieder weniger Kilometerleistung als bei normalen Sprit? Dieses geistlose Herumgewurschtel beim Spirt nervt allmählich.
Kommentar ansehen
14.01.2013 11:40 Uhr von sumpfdotter
 
+29 | -12
 
ANZEIGEN
@elvis22 - das liest sich ja grauenvoll, was Du da schreibst...

Wie wärs mal mit n paar Satzzeichen? Von Groß und Kleinschreibung ganz zu schweigen....

Minus von mir, wegen Augenkrebs...
Kommentar ansehen
14.01.2013 11:47 Uhr von aczidburn
 
+16 | -15
 
ANZEIGEN
@sumpfdotter
Hab Mitleid... Es muss ja einen Grund geben warum er an einer Tanke arbeitet.
Kommentar ansehen
14.01.2013 12:10 Uhr von Fomas
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
"So verwandeln sich nämlich Abgase in Wasserdampf."

Aha? Wenn es so einfach ist die Abgase zu verringern, dann frag ich mich wieso das nicht schon längst umgesetzt ist?

Ich meine... was gibt es Billigeres als Harnstoff? Den kann man dann dem Kunden in Kombination mit Kraftstoff für 10000 mal so teuer verkaufen. Hui. Ist doch ein gefundenes Fressen für die heute übliche Gierwirtschaft.
Kommentar ansehen
14.01.2013 12:12 Uhr von stoske
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch wieder mal hoch diskriminierend und offensichtlich eine reine Männererfindung :)
Kommentar ansehen
14.01.2013 12:27 Uhr von Petaa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja wir LPG Fahrer kippen auch Flashlube in einen Zusatztank. Nur bei LPG ist das wegen der Ventile damit der Motor und die Dichtungen eine normale Lebenserwartung haben. Liegt bei mir für ca. 7500km bei 20 Euro für den 1 Liter Behälter P1000 Flashlube. Füllt man es nicht nach, fährt die Karre zwar aber es gibt nen Dauerkonzert bei der Fahrt, dass sich zum Glück für den Motor auch nicht abschalten lässt ;-)

Trotzdem wird diese Zusatzregelung beim Diesel sicher den Absatz drücken, da der sowieso schon geringe Kostenvorteil weiter sinkt.

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
14.01.2013 12:54 Uhr von Petaa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Genau vor dem TÜV einfüllen und 50 - 100 km fahren sowie kurz mal die Fehlercodes aus dem System löschen ;-) Da wird es sicher auch ne Aufzeichnung geben ....
Kommentar ansehen
14.01.2013 14:06 Uhr von SolarEclipse
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sofern ich das richtig mitbekam soll das AdBlue ab etwa -11 ° C gefrieren.. nicht sonderlich sinnvoll in unseren Breiten
Kommentar ansehen
14.01.2013 14:35 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Petaa
der Sinn von Flashlube ist BIS HEUTE nicht nachgewiesen. Es gibt KEINE Haltbare Untersuchung ob Flashlube wirklich Ventilschäden vorbeugt. Eine sauber eingestellte Gasanlage und vermeiden von Vollast dürfte genauso viel bringen wie das Flashlube Zeugs.
Kommentar ansehen
14.01.2013 18:47 Uhr von Nothung
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle taugt nichts. AdBlue wird bereits eingesetzt. Nur reicht bisher ein kleiner Zusatztank, der im Rahmen der Inspektion wieder aufgefüllt wird. Nach den Plänen für die Euro-6-Norm sollen die Abgaswerte auch jenseits von 120 km/h noch eingehalten werden. Dafür wird mehr AdBlue benötigt, was dazu führt, dass es auch zwischen den Inspektionen nachgefüllt werden muss.

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
14.01.2013 20:13 Uhr von learchos
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Echt toll wie der Wissensstand hier ist. Dieses AdBlue gibt es schon seit ein paar Jahren. Wir nutzen es bei unseren Bussen die die Norm einhalten müssen. Dieses AdBlue besteht aber aus tierischen Urin und nicht menschlichen. Ich weiß nicht ob überhaupt das menschliche dazu geeignet ist. Es stinkt ganz Fürchterlich, aber damit werden die Abgasnormen eingehalten. Dieses Zeug ist natürlich in ganz geringen Mengen im Sprit enthalten, bzw es wird bei unseren Bussen durch einen kleinen Extratank dem Kraftstoff zugeführt. Ich glaube das Verhältniss ist bei 400L Diesel zu 5l AdBlue. Genau kann ich das nicht sagen weil ich dieses Thema bei uns nur oberflächlich behandelt habe. Bei uns wird es nur bei Dieselmotoren eingesetzt, ob es auch bei Benzinern klappt weiß ich nicht.
Um das ganze genauer zu erfassen sollte man Google bemühen. Hier ein link dazu http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
15.01.2013 03:58 Uhr von Miauta
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Watn Schwachsinn! Hauptsache wieder alle zum Umrüsten und Entwickeln zwingen (Tankstellen usw)
Kommentar ansehen
15.01.2013 05:57 Uhr von BeatDaddy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@acidburn: Was bist Du denn für ein Volldepp?
Kommentar ansehen
15.01.2013 08:51 Uhr von Nasa01
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@learchos
Naj.. Dein Wissensstand ist aber auch nicht viel besser.. :)

AdBlue wird synthetisch hergestellt und hat mir Urin nicht das geringste zu tun.
Es ist farb- und geruchlos.
Wird auch nicht dem Kraftstoff beigemischt.
Die "Behandlung" durch AdBlue beschränkt scih auf die Abgase und findet deshalb praktisch vereinfacht ausgedrückt im Auspuff statt.

Anscheinend hast du deinen eigenen Link nicht gelesen / verstanden.
Kommentar ansehen
15.01.2013 09:20 Uhr von Zerberus76
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
1. Frage: Urin besteht zum großen Teil aus Wasser, der soll aber nicht in den Tank wie nennt man das dann Urin-Diesel? bullshit-MINUS
2.. Frage: Warum muss das Tankstellennetz umgebaut werden? braucht man dann mehr oder weniger Tankstellen? oder müssen die Säulen umgebaut werden? ist es nicht eher so das man das einfach dazugeben kann (löst sich) und wie E5 zu E10 einfach dann tanken kann? bullshit-MINUS

Fazit: Da Dieselmotoren teurer im Unterhalt sind lohnen sie sich nicht. (bei LKW fehlt wohl nur die Forschung), so dass man Diesel ganz vom Markt nehmen könnte und den Diesel (der ja auch Heitöl ist) zum Wohnungsheizen nutzten könnte womit es mehr gibt und der Preis wieder sinken könnte.
Jeder Politiker der das versucht durch zusetzten verdient den Nobelpreis und alle anderen Preise!
Kommentar ansehen
15.01.2013 09:40 Uhr von anmen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es hängen doch jetzt schon genug Pisser an jeder Tanke rum, heißt das die haben ab sofort einen Job ? :)
Kommentar ansehen
15.01.2013 09:46 Uhr von Radler1960
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Zeus35

Die OBD-Schnittstelle wurde ja extra zur Überwachung der Abgaswerte entwickelt.......
In einer der nächsten Ausbaustufen soll sie über Transponter ausgelesen werden können.
Kommentar ansehen
15.01.2013 10:24 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das bei der AU nicht mehr gemessen wird, sondern nur noch elektronisch ausgelesen....ist richtig. Und genau hier liegt das Problem....diese ganze AU ist schlicht beschiess.

Die Elektronik ist leider NICHT in der Lage Schäden am Emmissionssystem rechtzeitig und deutlich zu erkennen!

AdBlue selbst ist ein alter Hut und hier wird lediglich das Abgas selbst chemisch verfälscht. Die Ursache allerdings weiterhin nicht bekämpft.

Bei VW ist die Befüllung LANGSAM und lästig....auch sind mal wieder Spezialwerkzeuge nötig...obwohl es keinen Sinn macht.

Der ganze Mist macht das Fahrzeug wieder schwerer, erhöht geringfügig den Verbrauch, es ist wieder unsinnige Technik womit sich die Werkstatt TEUER rumschalgen muss, die Kosten für den Kunden steigen auch.

Ich sehe da eher eine Absicht dahinter....die Diagnose am Fahrzeug wird überarbeitet, so das die freie Werkstatt neu investieren muss....folglich sterben tausende wieder...ein Hurra für die Vertragswerkstätten (seit Jahrzehnten ein Kampf in einer Grauzone!!!). Der Diesel könnte dann echt langsam aussterben....schon heute darf ein Diesel ohne DPF nicht mehr in manchen Städten rein...obwohl diese DPF nicht sonderlich wirken.

Man will langsam die OBD 3 aufzwingen...heisst, Fehler im System erkannt...Fehler direkt an die Polizei gemeldet...fährt man nicht in die Werkstatt...>>>Strafe.

Auch sehe ich hier einen Weg die Hybrids an den Mann zu bringen (Beniziner)...doch garantiert nicht günstig sondern sauteuer...so teuer dass das Auto nur noch für reiche ist oder Leute die es sich mit der Bank teilen wollen.
Kommentar ansehen
15.01.2013 10:41 Uhr von Radler1960
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321
Leider hast du mit deinen Ausführungen Recht.......
Ich fahre einen 13 Jahre alten TDI und hoffe das der noch ein paar Jahre hält...
Der einzige Ausweg aus der Misere sind wahrscheinlich die Downsize-Turbomotoren, die haben praktisch von knapp oberhalb Standgas bis > 3000 U/min einen gutes M
Hybrid halte ich für keine Alternative, die Batterien sind einfach zu teuer.
Kommentar ansehen
15.01.2013 13:42 Uhr von Mr.Krabbe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach mal in den Diesel Tank pinkeln.
Kommentar ansehen
15.01.2013 14:22 Uhr von huAnchris
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ BoltThrower321

Kann deinem Kommentar voll zustimmen. Es ist reine Geldschneiderei ohne positiven Effekt.
Es hat nur Nachteile:
- höhere Anschaffungskosten
- höherer Kraftstoffverbrauch
- erhöhter Verschleiß
- höherer Wartungsaufwand
- kauf des additivs an sich
- uvm
Der Schadstoffausstoß der Abgase ist nur geringer weil mehr davon im Kondensat gelöst ist. Es findet zwar eine chemische Reaktion statt, diese "verwandelt" aber keine Stickoxide zu H²O! Das ist völlig absurd! Wenn man Pisse reinkippt dann kommts logischerweise auch als Wasserdampf wieder heraus. Lediglich die Sättigung und die Menge des Kondensats erhöht sich und das Abgas wird zusätzlich verfälscht.

Haben mal mit nem herkömmlichen Abgasmessgerät am Mercedes E 350 BlueTEC 4MATIC mit 255 PS (V6 Dieselmotor) von meinem Chef gemessen... Unter Teillast sozusagen laut Hersteller aber unter Volllast astronomisch und vergleichbar mit alten Autos. Genauso verhielt sich auch der Kraftstoffverbrauch. Ein extrem hoher Co-Wert ließ auch noch auf eine ungünstige oder nicht vollständige Verbrennung hindeuten.

Ich vermute eine politische Strategie dahinter, die gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt.
Zum einen stärkt es unsere angeschlagene Automobilindustrie, die schon eigentlich schon die Grenzen ihres Wachstums erreicht hat. Es gibt 3 mal mehr Autos als Menschen... und wie viele Autos können sie gleichzeitig bedienen? Ein weiterer Gewinner wäre der Bund, der durch erhöhten Kraftstoffverbrauch wesentlich mehr Mineralölsteuer einnimmt. Ausserdem wissen viele Großbauern und Massentierhaltungsbetriebe ja schon lange nicht mehr wohin mit den ganzen Ausscheidungen der Tiere. Es fällt mehr davon an als sie aufs Feld bringen oder in Bio-Gasanlagen weiter verwenden können. So stell ich mir das vor. Der EU-Gouverneursrat tagt. "Tagespunkt 1 : Das Gülle-Problem. Irgendwelche neuen Erkenntnisse oder Ideen?" Einer meldet sich und sagt: "Warum zwingen wir nicht die Bürger es zu tanken, als notwendiger Zusatz? Wir erfinden da mal kurz was und fälschen eine eh schon nix aussagende Studie und dann isses weg! Und wir verdienen Fleißig dran ;-)

@ La_Brador

Danke für deine Erfahrungen.
Wenn das die Zukunft ist sehe ich Schwarz...
Was kommt danach?
Wirds so wie in "Das Fünfte Element, das dein Auto dir den Führerschein entziehen kann?

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?