14.01.13 09:28 Uhr
 1.073
 

Test: Der ADAC nahm sich Autoheizungen vor

Der ADAC hat sich jetzt Autoheizungen vorgenommen und getestet, welche am besten funktionieren und welche weniger gut ihre Aufgabe erfüllen. Dafür haben die Techniker des Automobilklubs 16 Sensoren im Innern der Fahrzeuge verteilt.

Getestet wurde bei minus zehn Grad eine halbe Stunde lang, nachdem das Fahrzeug kalt gestartet wurde. Das Ziel war das Erreichen von einer Innenraumtemperatur von 23 Grad, die Benzin-Autos im Durchschnitt schneller erreichten als Fahrzeuge mit Diesel- und Elektro-Antrieb.

Trotzdem kam ein Diesel-Fahrzeug auf den ersten Platz. Der BMW M550d BluePerfomance erreichte das Ziel am schnellsten. Am Ende stand der Renault Megane Grandtour energy dci. Selbst nach 30 Minuten kam er nicht auf die anvisierten 23 Grad Celsius.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Test, ADAC, Heizung
Quelle: www.motor-talk.de