13.01.13 19:29 Uhr
 600
 

BiblioTech: Schaut so die bücherlose Bibliothek der Zukunft aus?

Wer an Bibliothek denkt, denkt auch an Bücher. Nicht so Nelson Wolff. Der Amerikaner aus dem Bundesstaat Texas will mit BiblioTech eine Bibliothek ohne Bücher schaffen. Zum Ausleihen gibt es dort E-Books.

Durch dieses "bücherlose" Projekt sollen vor allem ärmere Menschen angesprochen werden. Ihnen soll durch dieses günstige System E-Books und E-Reader näher gebracht werden. Da den E-Readern nach zwei Wochen der Saft ausgeht ("your e-book goes dead") soll auch Diebstahl kein großes Problem darstellen.

Außerdem sollen Computer und E-Reader bei BiblioTech aufgestellt werden, damit man sich auch vor Ort informieren beziehungsweise lesen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stanislav
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Zukunft, Bibliothek, E-Book-Reader
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2013 19:35 Uhr von Exilant33
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Älteren sicher (wie mich) eine Gruslige Vorstellung! Aber man kann den Fortschritt schlecht im weg stehen und es war klar das dieser "Schritt" kommt. Ich hoffe das Bücher nicht ganz aussterben werden!
Kommentar ansehen
13.01.2013 19:49 Uhr von Schlauschnacker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schöne neue Welt? Nein, sicher nicht. Ein echtes Buch ist durch nichts zu ersetzen.
Kommentar ansehen
13.01.2013 20:10 Uhr von Biblio
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin die Bücherlose Bibliothek der Zukunft^^
Kommentar ansehen
13.01.2013 20:34 Uhr von MauriceVIP
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@hostmaster
Dein Kommentar stimmt nur dann, wenn ausschließlich bei Tageslich gelesen wird.
Kommentar ansehen
13.01.2013 20:42 Uhr von JoeGame
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn die Reader dann genau so pfleglich behandelt werden wie heute die Bücher in Bibliotheken, dann wird das ein teurer Spaß.
Ein Blick in öffentliche Toiletten zeigt, wie pfleglich Menschen mit fremdem Eigentum umgehen.
Kommentar ansehen
14.01.2013 00:48 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab nen Kindle mit genau 2 Büchern. Steht im krassen Verhältnis zu meinem überquellenden Bücherschrank^^

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?