13.01.13 13:32 Uhr
 220
 

Mali: Frankreich bekommt Unterstützung

Großbritannien und die USA haben Frankreich ihre Unterstützung zugesichert.

So heißt es von britischer Seite, dass logistische Unterstützung erfolge. So wolle die Regierung unter anderem Transportflugzeuge zum Transport von Truppen und Kriegsgerät zur Verfügung stellen.

Außenminister Westerwelle schließt eine deutsche Beteiligung aus, sagte aber auch, dass er Frankreichs Unterstützung für Mali richtig finde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Großbritannien, Unterstützung, Mali
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Festgenommener deutscher Schriftsteller Akhanli kommt frei
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2013 15:49 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die sind wie Unkraut ,sollange die Wurzeln bestehen bleiben ,können die nicht bezwungen werden.Und die Wurzeln findet man nicht in Mali ,und schon gar nicht an der Front.
Kommentar ansehen
13.01.2013 17:28 Uhr von manspider
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Mali werden diese Leute bekämpft und in Syrien werden diese Leute ausgerüstet und finanziert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vprbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?