13.01.13 10:42 Uhr
 333
 

Generalsekretär warnt vor einem Holocaust in Syrien

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon forderte während einer Ansprache zum Andenken an die Opfer der Konzentrationslager in einer Synagoge in Manhatten die Weltgemeinschaft auf, den andauernden Bürgerkrieg in Syrien zu beenden.

Während seiner Ansprache verglich Ban die Konflikte, welche seit März 2011 anhalten, mit dem Zweiten Weltkrieg und den daraus resultierenden Genozid-Versuchen, Kriegsverbrechen und ethnischen Säuberungen.

Nach inoffiziellen Angaben starben seit Beginn des Konfliktes in Syrien 60.000 Menschen. Opposition wie auch westliche Staaten versuchen, die Regierung Assad zum Rücktritt zu zwingen, trotz der Darstellung von ihm, dass es sich bei der Opposition um vom Ausland unterstütze Terroristen handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Komikerr
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Holocaust, Generalsekretär
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2013 11:37 Uhr von Komikerr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas mir persönlich auch schleierhaft ist, warum der Westen quasi Regime stürzt, welche keine radikale Islamisierung unterstützen und andere Religionsgemeinschaften sogar schützen.
Es kommt mir vor, als versuche der Westen in dem Gebiet eine radikale Islamstruktur aufzubauen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?