12.01.13 16:16 Uhr
 2.081
 

USA: Waffenregale werden leer geräumt

Weil Präsident Obama schärfere Waffengesetze plant, (ShortNews berichtete) gibt es derzeit einen drastischen Anstieg an verkauften Waffen, da viele Amerikaner befürchten, angesichts neuer Gesetze ohne Waffe auskommen zu müssen.

Die "New York Times" berichtet davon, dass die Menschen teilweise sogar Schlangen vor den Waffenläden gebildet haben.

Es werden sogar Waffen gekauft, deren Magazine eine sehr hohe Kapazität haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Waffe, Gesetz, Waffenlobby
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2013 16:19 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
"Es werden sogar Waffen gekauft, die ohne Nachladen auskommen."

Emm sind damit Messer gemeint?
Wieso wird das so komisch umschrieben.
Kommentar ansehen
12.01.2013 16:28 Uhr von Katzee
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Die Amis sind nun einmal waffengeil. Wie jeder Süchtige brauchen sie ihre "Droge", um sich gut zu fühlen. Ihnen ist wohl nicht klar, dass mehr Waffen benutzt werden, wenn mehr Waffen im Umlauf sind. Hauptsache die Waffenlobby kassiert - und die Beerdigunsindustrie dankt im voraus.
Kommentar ansehen
12.01.2013 16:51 Uhr von Ernst_Spielman
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@BastB

diese illegalen waffen kommen unter garantie aber auch aus den USA

@ Katzee

aber wirklich diese junkies. man sollte es machen wie bei heroin die metadohn hilfe.
gibts halt nur noch platzpatronen zu kaufen oder noch besser nur noch supersoccer :-)

scheiß junkies^^
Kommentar ansehen
12.01.2013 16:51 Uhr von Rychveldir
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Da an anderer Stelle keine Antwort kam: Wozu braucht man als normaler Mensch eine Schusswaffe daheim?
Kommentar ansehen
12.01.2013 17:01 Uhr von kingoftf
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Rychveldir


Schau Dich mal in amerikanischen Foren um, in denen es um EDC geht, unfassbar, in jedem Auto ein Holster für eine Pistole, das ist da völlig selbstverständlich und man wird als Alien behandelt, wenn man das als Europäer hinterfragt.

http://www.texaschlforum.com/...

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
12.01.2013 17:22 Uhr von news_24
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Waffen reinigen die Luft, wenn es Bürgerkrieg gibt. Im Gegensatz zu den deutschen Spießbürgern. Die ackern wie die Ackergäule mit Schäuklappen vor den Augen, bis sie an Herzverfettung umfallen.
Kommentar ansehen
12.01.2013 18:51 Uhr von MrKlein
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2013 19:30 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Viele Menschen scheinen zu vergessen, dass die USA Waffenexporteur Nr.1 in der Welt sind... Viele scheinen zu vergessen, dass Predator- und Global-Hawk-Drohnen seit Jahren täglich unschuldige Frauen, Männer und Kinder in Pakistan, Jemen und Afghanistan ins Jenseits sprengen. Viele scheinen zu vergessen, dass in den USA seit vielen Jahren der militärisch-industrielle Komplex, sowie die Wall-Street das Weiße Haus infiltriert haben. Viele scheinen zu vergessen, dass Gesetze wie das NDAA, die Überwachungsgesetze gegen das eigene Volk, den Bürgern in den USA immer weiter die verfassungsrechtlich gegebenen Menschenrechte entziehen. Viele scheinen nicht zu sehen, dass nur eine faschistische Regierung solche Gesetze veranlasst. Und nun kommen wir zum sog. "2nd Ammandment" der US Verfassung, die es jedem Bürger erlaubt, Waffen zu besitzen. Nicht nur zum Schutz vor Verbrechen allein, sondern dass diese vor einer Regierungen schützen sollen, die sich nicht im Rahmen der Verfassung bewegen.

Und jetzt sollte jedem zu Denken geben, warum die US-Regierung mit aller Gewalt den Bürgern der USA die Waffen entziehen will.

Die Geschichte zeigt, dass Hitler und Stalin, nur als Beispiel, nach Ihrer Machtübernahme die Waffengesetze verschärft und den Bürgern das Recht zur Selbstverteidigung genommen haben, bevor sie Widersacher mittels Völkermord ausgerottet haben. Und nun sollte man sich fragen, warum die Menschen entwaffnet werden sollen, wenn sich das Department of Homeland Security vor Monaten mit 1,6 Milliarden Patronen zugedeckt hat. Dieses lässt die Vermutung zu, dass die US Regierung seit langem bereits plant, den Bürgern die Waffen zu entziehen und wissen, dass sie damit einen Bürgerkrieg auslösen werden. Eventuell ist das sogar so gewollt, um Patrioten, sowie Veteranen in FEMA Camps zu stecken damit dieser "lästige" Patriotismus sich nicht weiter verbreitet.

Übrigens: Veteranen, Patrioten, RonPaul Anhänger und Menschen, die sich auf die Verfassung berufen wurden seitens des DoHS als "Terroristen" eingestuft. Kein Witz, einfach googeln und sich wundern.

Zusätzlich sollte man darauf hinweisen, dass die meisten Schulmassaker in den USA eine Gemeinsamkeit aufweisen: Alle Täter waren zu dieser Zeit vollgestopft mit Anti-Depressiva (Ritalin, Prozac, etc...). Es ist nie die Waffe die tötet, es ist das kranke Hirn eines verwirrten Menschen, der stets den Abzug zieht. Genauso gut könnte man nun alle KFZ verbieten, weil kranke Menschen damit in eine Menschenmenge fahren könnten um zig Menschen das Lebenslicht auszupusten. Die Diskussion um Waffen ist somit eine absolute Farce. Die meisten Morde werden in den USA übrigens mit Baseballschlägern und Messern verübt (siehe FBI Liste)

Der Washingtoner-Komplex entzieht den Bürgern immer mehr die Menschenrechte (im Namen das Terrors) und ich finde, sie müssen sich dagegen zur Wehr setzen können.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
12.01.2013 19:47 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
So wie es aussieht, wurde beim Massaker in Sandy Hook weit mehr Waffen gefunden, als Adam Lanza hätte tragen können.

Nach NBC News kam das Bushmaster Gewehr nie zum Einsatz, da es auf dem Rücksitz seines Autos gefunden wurde... das alles stinkt zum Himmel.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.01.2013 19:52 Uhr von Phyra
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
sag bloß du bist auch gerade auf ritalin ROBKAYE, oder doch wohl eher ein hallozinogen...
Kommentar ansehen
12.01.2013 19:59 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Phyra

Erstens, nennt man es "Halluzinogen"...

Zweitens,

wenn du nichts gehaltvolleres als persönliche Diffamierungen anzubieten hast, dann halt dich besser aus dem Dialog heraus...

Widerleg erstmal meine Aussagen... du Troll...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
12.01.2013 21:34 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ franz.g
"irgendwo muss man sich doch wieder respekt und schutz verschaffen."
Waffen werden 18 Mal häufiger dazu benutzt den Waffenbesitzer oder ein Mitglied seiner Familie zu töten, als einen Fremden
http://www.nejm.org/...
das zum Thema Schutz
Kommentar ansehen
12.01.2013 21:43 Uhr von ITler84
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenns hier legal wäre würden die leute auch schlange stehen. :-)
Kommentar ansehen
12.01.2013 22:03 Uhr von Aviator2005
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der BRD:
Die legalen und wirklich gefährlichen Waffen befinden sich teilweise bei den größten Idioten Deutschlands:

Politiker, Unternehmer, Großbauern, Richter etc.

EinSportschütze muss ein langes Verfahren durchlaufen, bis er eine Waffe erhält und muss nachweisen, dass er sich tatsächlich sportlich damit beschäftigt.

Wer genügend Geld hat, macht mal eben den Jagdschein und kann tonnenweise Waffen und Muniton einkaufen und darf sogar bewaffnet rumlaufen.

Und als Politiker bekomme ich OHNE vorherige Prüfung mal eben die ROTE WBK (Erlaubnis zum Führen einer Waffe).

Da reicht schon mal eben ein Bürgermeister-, Senats- oder Landtagsamt. Dann sind die auch schon bewaffnet.

Die deutsche Gesetztgebung hat durch das Einführen von Gebühren, Steuern und Auflagen Otto-Normal den Spass am Schützensport vermiest. Der kann sich diesen Sport nicht mehr Leisten.

Somit bleibt die Elite des deutschen Volkes bewaffnet. Das gleich gilt im übrigen für fast alle Länder Europas.


USA:
In den USA gibt es Pläne, flächendeckend das Volk zu entwaffnen, scheitert jedoch immer wieder an der (noch) zu starken Waffenlobby. Nach dem letzten Massaker war die Regierung ja der Meinung, kurzfristig Verbote und Verschärfungen einführen zu können.

Riecht und klingt nach Verschwörungstheorie und NWO-Order Blödsinn, ist aber leider zuviel Wahres dran.

Wer mal in den (SÜD) Staaten war, weiss wie die leute dort ticken. Die Freiheit des Bürgers ist Verfassungsgemäß garantierung und ebenso das Recht, diese auch zu verteidigen.

denen nimm mal die Waffe weg.... dagegen ist der Irak dann ein Kindergeburtstag.

... und davor haben die "Mächtigen" in den USA angst.

Wenn wir das gleiche Recht in Deutschland hätten, würde ich mich auch "absichern".
Aber hier ist ja schon eine kleine Schreckschusspistole oder ein Messer oder Kobotan bereits ein gefährlicher Gegenstand und ist somit, soweit eine "Führung" erkennbar ist, verboten.

Wegen meiner großen Maglite im Auto habe ich auch schon Stress mit unseren Volksbeschützern gehabt. "WAS ICH DENN DAMIT WOLLE??? Baseballschlägerersatz??" ... so die Erfüllungsgehilfen unserer Regierung.

Naja, wass ich eigentlich ablassen wollte, das ein Waffenverbot NIEMALS irgendetwas verhindern würde. Die Kriminellen wissen, wo sie für den Bedarfsfall Waffen her bekommen können und werden diese dann auch nutzen, wenn es nötig ist.

Und die "Priviligierten" der Gesellschaft setzen Ihre Kinder so unter Druck, was aus Ihrem Leben zu machen, die dann auch irgendwann mal druchdrehen könnten. DIESE haben i.d.R. ja die passenden Waffen (Siehe Erfurt).
Kommentar ansehen
12.01.2013 22:17 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ZRRK:

Und wo genau liegt der Sinn, Sturmgewehre zu verbieten und weiterhin Revolver zu erlauben? Mit beiden Waffengattungen kann ich Menschen töten, wenn ich krank im Hirn bin.

Außerdem muss ich immer wieder auf den Fakt hinweisen, dass in allen Fällen von Amokläufen in den USA, die Täter psychoaktive Medikamente eingenommen hatten.

Ich wäre dafür, diesen Dreck dann ebenfalls zu verbieten, da augenscheinlich eine Verbindung zwischen der Absicht von Massentötungen und der Einnahme von Anti-Depressiva besteht. Darüber hört man jedoch nichts in den Massenmedien.
Kommentar ansehen
12.01.2013 23:36 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre diese Situation in einem anderen Land (Afrika/Asien) dann hätte die New York Times betitelt, das jenes Land kurz vor einem Bürgerkrieg steht, oder so ähnlich ;-)
Kommentar ansehen
13.01.2013 02:07 Uhr von Power-Fox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"da viele Amerikaner befürchten, angesichts neuer Gesetze ohne Waffe auskommen zu müssen"

So nen blödsinn... das wird nicht passieren...
Kommentar ansehen
13.01.2013 10:45 Uhr von Phyra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE
Ich tendiere eigentlich immer eher dazu mich personen gengeueber, die geistig instabil anmuten (verschwoerungstheoretiker, fanatiker etc.), nicht zu rechtfertigen, aber ich mache mal eine ausnahme fuer dich.

Deine Fanatische hingabe zu Schusswaffen ist widerwaertig, deine argumentation, dass menschen auch mti anderen mitteln menschen toeten koennen ist zwar oberflaechlich richtig, aber es hat eine falsche gewichtung. natuerlich kann man mit einem auto amok "fahren", man kann auch mit baseball scchlaegern, messern, holzleisten und sonstigen mitteln menschen toeten, alle diese wege haben sie aber gemiensam, dass sie bei weitem nicht so einfach, effizient und schnell wie schusswaffen sind.

Schusswaffen machen es einem menschen viel zu einfach andere wesen, mensch wie tier, zu toeten, und alleine aus diesem grund gehoeren schusswaffen nicht in private haende!

Und ja, es wird immer wieder gern die Luege in den umlauf gebracht, das es bei einem waffenverbot nicht weniger amoklaeufe mit schusswaffen gaebe, und, dass die meisten ja illegale waffen waeren, das ist aber grundsaetzlich falsch, eine luege um die gehirne von waffenfanatikern zu besaenftigen und ihnen die verteidigungsausrede ein zu impfen, jedem intelligenten menschen ist das klar

und als letzter punkt, wenn jemand die rechtschreibung einer anderen in einer diskussion kritisiert, zeugt das eigentlich nur davon, dass er sich absolut unsicher in seinen eigenen argumenten ist.

und nein, du brauchst hierauf nciht antworten, ich rede ungern mit fanatikern :(
Kommentar ansehen
15.01.2013 20:26 Uhr von Akaste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh mein gott, wie soll man im leben nur auskommen, ohne waffen?...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?