12.01.13 15:31 Uhr
 460
 

Bonn: Bahnhofsbombe konnte gar nicht explodieren

Eigentlich ging man bisher davon aus, dass die Bombe, welche bei dem Anschlagsversuch auf den Bonner Hauptbahnhof genutzt wurde, nicht explodierte, weil der Zünder nicht auslöste.

Die "Frankfurter Allgemeine Sonntags Zeitung" berichtet unter Berufung auf ein hochrangiges Mitglied aus Sicherheitskreisen, dass überhaupt kein Zünder vorhanden war und somit gar nichts explodieren konnte.

Gefunden wurde die Bombe in einer blauen Reisetaschen in der mittlerweile eine Haarprobe entdeckt wurde, die auf einen hellhäutigen Täter hindeutet (ShortNews berichtete). Weiterhin wird nach einem Bartträger gefahndet sowie nach einer dunkelhäutigen Person.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Bonn, Fahndung, Zünder
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2013 15:59 Uhr von atrocity
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Komisch komisch... da wären die Sicherheitsdienste ja schön blöd wenn sie scharfe Bomben benutzen würden um die eigene Bevölkerung mal wieder in Angst zu versetzen.
Denen ist doch alles recht für ihr Ziel immer mehr Kontrolle und Überwachung der Bevölkerung zu etablieren. Alles für die Sicherheit vor den pöhsen Terroristen die an jeder Ecke lauern.
Kommentar ansehen
12.01.2013 16:04 Uhr von Pils28
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
In zwei Wochen geben sie dann auch zu, dass es auch nicht wirklich Sprengstoff in der Tasche hatte. Und wieder zwei Wochend rauf kommt dann raus, dass ein Beamter des BKAs die Tasche nur aus Versehen dort hat liegen lassen. Aber wir müssen nun unbedingt mehr mehr Befugnisse den Sicherheitsorganen einräumen, damit wir nicht noch mehr von nicht vorhandenden Bomben bedroht werden!
Kommentar ansehen
12.01.2013 16:18 Uhr von RUPI
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaube auch, dass das alles ein Fake war um die Bevölkerung abzulenken bzw. ihnen Angst einzujagen.

Die benötigen mehrere Wochen um festzustellen, dass dort kein Zünder vorhanden ist/war? Lächerlich hoch zehn .... das kann eine "Blinder mit nem Krückstock" nach 5 Minuten feststellen aber die Spezialisten vom LKA/BKA benötigen dafür Wochen? Am Anfang hieß es doch, dass die Akkus leer waren.

Was für eine ekelhafte Show.

[ nachträglich editiert von RUPI ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?