12.01.13 14:32 Uhr
 192
 

Bis zu 50 Prozent aller Lebensmittel weltweit landen im Müll

Einer Studie zufolge landen bis zu 50 Prozent aller Lebensmittel im Müll. Schuld daran ist das übertriebene Konsumverhalten und falsche Lagerung.

Demnach landen von etwa vier Milliarden Tonnen produzierter Lebensmittel etwa 30 bis 50 Prozent gar nicht erst auf unseren Tellern.

Auch Supermärkte sind daran schuld, die versuchen nur "kosmetisch reine" Lebensmittel zu verkaufen und den Rest wegwerfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: creatio
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lebensmittel, Müll, Haltbarkeit, Lagerung
Quelle: www.fipoblog.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2013 15:24 Uhr von quade34
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Supermärkte reagieren nur auf die Kunden. Diese sind es doch, die nur noch Ware kaufen, die den Anschein von Sauber erwecken. Schaut Euch selbst auf die Finger, wenn Ihr die Waren hin und herdreht und begutachtet und dann mit dem nächsten Produkt wieder so verfährt. Eine Gemüsedose mit einer kleinen Delle wird nicht zum Kauf ausgewählt. Ist das denn noch normall? Ein schief aufgeklebtes Etikett auf einem Marmeladenglas erzeugt doch bei vielen schon Ekel. Es ist einfach nur heuchlerisches Gelaber, wenn die Wegwerfmentalität bejammert wird.
Kommentar ansehen
14.01.2013 10:12 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kostendruck behindert die Abgabe preisreduzierter Ware. Die Anzahl der Kunden ist relativ stabil und der Umsatz darauf fixiert. Reduziert man Ware in großem Stil, geht der Umsatz in den Keller, die Marge geht mit. Das kann sich der Handel nicht leisten. Das Wegeworfene reduziert die Umsatzsteuer und geht auch zum Teil zu Lasten der Erzeuger.
Die Discounter mit den kleinen Ladenflächen können sich mehrere Preisebenen schon deswegen nicht leisten. Allerdings gibt es schon einige Artikel mit reduziertem Preis, man muß aber viele Läden ablaufen um sie zu entdecken.

[ nachträglich editiert von quade34 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?