12.01.13 13:44 Uhr
 397
 

Leona Lewis gegen Porno auf der Bühne - Lieber mit der Stimme punkten

Leona Lewis, Sängerin aus Großbritannien, hat Kolleginnen kritisiert, die während ihrer Konzerte allzu freizügig agieren. Ihre Kritik bezog sie dabei auf Künstlerinnen wie Madonna oder Kesha.

"Was macht ihr da? Das ist doch ekelhaft", so Lewis. Prüde sei sie dagegen nicht. So habe sie unter anderem den Roman "Shades of Grey" regelrecht verschlungen.

Allerdings habe sie auf ihrer Bühne keinen Platz für Porno, so die 27-Jährige. Sie wolle dort mit ihrer Stimme punkten, nicht mit ihrer Weiblichkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Porno, Bühne, Stimme, Fifty Shades of Grey, Leona Lewis
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2013 13:44 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz verkehrt liegt sie da nicht. Wenn man sich so manche "Künstlerin" ansieht, vor allem die in die Jahre gekommenen, fragt man sich noch, ob die Musik machen oder sich einfach nur räkeln wollen.
Kommentar ansehen
26.01.2013 19:07 Uhr von umb17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfache Rechnung:
je schlechter die Musik, desto mehr muß man ausziehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?