12.01.13 09:50 Uhr
 1.818
 

Strompreisirrsinn: Weil wir mehr bezahlen, zahlen Nachbarländer weniger

Im Jahr 2012 haben deutsche Stromanbieter 23 Milliarden Kilowattstunden Strom exportiert. Den Großteil davon in die Niederlande.

Weil die deutschen Bundesbürger immer mehr für den Strom zahlen müssen, wird er im Ausland billiger. Während in Deutschland der Strompreis von 19,46 Cent/kWh im Jahr 2006 auf 25,86 Cent/kWh im Jahr 2011 stieg, fiel der Preis im gleichen Zeitraum in der Niederlande von 21,09 Cent/kWh auf 16,4 Cent/kWh.

Dies bedeutet ein Plus von 33 Prozent für die deutschen Kunden und ein Minus von 22 Prozent für die niederländischen Kunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Niederlande, Strom, Preiserhöhung, Strompreis
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2013 10:50 Uhr von don_vito_corleone
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
hugamuga

und was will man dagegen machen? Nichtmehr Zahlen? Toll so ohne Strom zu leben.
Kommentar ansehen
12.01.2013 11:07 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Die Feinunze Gold oder das Barrel Öl werden auf dem Weltmarkt gehandelt, wodurch sich tagtäglich auf`s Neue ein Preis ergibt. Wer in Holland Gold kauft, zahlt da (mehr oder weniger) das Gleiche wie in Deutschland für. Das klappt aus einem Grund ganz gut: Der Markt KANN sich selbst regulieren, weil die Politik hier genau das tut, was ich von der Politik erwarte: Sich raushalten.

Der Grund für die Schieflage am Energiemarkt besteht darin, dass die Politik das, was sie bei Öl und beim Gold so hervorragend macht, nicht auf den Strom anzuwenden bereit ist.
Kommentar ansehen
12.01.2013 11:16 Uhr von dagi
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
die deutschen denken immer nur an sich !!! wir müssen dafür sorgen das es europa gut geht, sagt merkel !!! ironie off !!
Kommentar ansehen
12.01.2013 12:53 Uhr von blaupunkt123
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Wer diesen Irrsinn veranlasst, dass man Strom ins Ausland verschenkt, und das eigene Volk zahlt immer mehr, sollte auf der Stelle entlassen werden !!!!!!!!

Aber ohne Millionen Abfindung !

Schön langsam ist es asozial, wie die Bürger verarscht werden und immer mehr blechen müssen
Kommentar ansehen
12.01.2013 14:17 Uhr von Blood_raven989
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
wenns euch so ankotzt sucht euch Demos in eurer Umgebung und hockt nicht am Wochenende vor dem fetten Flatscreen und nehmt den Stromversorgern auch noch den teuren Strom ab.

[ nachträglich editiert von Blood_raven989 ]
Kommentar ansehen
12.01.2013 14:43 Uhr von sicness66
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ach wie jetzt, wir exportieren Strom ??? War es nicht die gleiche Zeitung, die prophezeit hat, wenn wir vom Atomstrom abschwören sitzen wir bald im Dunkeln ? Hauptsache man hat sich die Geschichte wieder zurechtgelogen...
Kommentar ansehen
12.01.2013 14:52 Uhr von Blood_raven989
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@sicness66

sitzen wir vll auch bald ..... aber nicht weil es kein Strom mehr gibt sondern wir uns keinen mehr leisten können. Aber Hauptsache die Politker hocken in den Öko und Audit Firmen. Verdienen mit Ihren Entscheidungen und Umlagen die natürlich nur für den gemeinen Bürger gelten ...... damit die Vorstände auch ja noch zum Kaffekranz ins Kanzleramt kommen.
Kommentar ansehen
16.01.2013 08:57 Uhr von Nterteamment
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als würden wir unsere europäischen Nachbarn nicht schon so mit astronomischen Summen subventionieren, Griechenland aus den Schulden helfen und auch sonst für jeden in die Seile springen, verschenken wir auch noch Strom, den die Bundesbürger teuer bezahlen??????? So langsam verliere ich den Glauben an jedwede Vernunft in der Chefetage.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?