11.01.13 20:47 Uhr
 1.992
 

Indien: Vergewaltigung an der Studentin war geplant

Die Männer, die in Indien wegen der Vergewaltigung und Tötung einer Studentin angeklagt sind, sollen die Tat beim Abendessen geplant haben. Sie suchten gezielt nach einer Frau, die sie vergewaltigen und töten konnten.

Der Polizeibericht besagt, dass der Busfahrer der Gruppenanführer war. Er versuchte den Bus nach der Tat mit der Kleidung des Opfers zu säubern. Durch das Überwachungsvideo eines Hotels konnte der Busfahrer festgenommen wurden.

Bei seinem Verhör gestand er die Tat und nannte die Namen der Mittäter. Eine Stellungnahme der Verteidigung steht noch aus. Sie behauptet jedoch, dass die anschließenden Geständnisse der Männer unter Gewaltandrohung zustande kamen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katzee
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Indien, Student, Plan
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2013 21:00 Uhr von jschling
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
so es tatsächlich die richtigen Männer sind, die man gefasst hat, hab ich da wenig Probleme mit "Geständnissen durch Gewaltandrohung"
ich weiss nicht wie weit die Technik da unten ist, aber einen "erfolgreichen" Vergewaltiger zu überfühen dürfte nicht schwer sein
Kommentar ansehen
11.01.2013 23:32 Uhr von djferior
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@ fusehack...

machen wirs wie im Mittelalter bei der Hexenverfolgung. Foltern zum Geständnis ist immer ne super Idee. Vorallem weil man dann nie die Gefahr geht Unschuldige zu bestrafen und die Täter frei laufen zu lassen. Voll Horst -.-
Kommentar ansehen
12.01.2013 01:15 Uhr von V3ritas
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hm...schon komisch...gernaus das wäre das Kriterium, um denen einen geplanten Mord vorzuwerfen und die damit zum Tode zu verurteilen.Das ist auch wieder so ein Fall wo ich hin und her gerissen bin. Einerseits denke ich diese Schweine haben schlimmeres als den Tod verdient...andererseits bin ich Staatsorganen grundsätzlich Misstrausisch gegenüber eingestellt und denke, dass wir nichtmal die Hälfte der Wahrheit gesagt bekommen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?