11.01.13 18:44 Uhr
 975
 

Dümmer gehts kaum: Dieb lädt Bild von sich auf Facebook-Profil des Opfers hoch

Entweder war er ziemlich dumm oder er hatte unglaubliches Pech: Die Rede ist von einem Dieb, der jetzt in Johannesburg sein Unwesen trieb.

Der war bei einem Pärchen eingestiegen und nahm er alles mit was gut und wertvoll war: Computer, Fernseher und so weiter. Doch dann entdeckte der bestohlene Mann auf dem Facebook-Profil seiner Frau das Bild eines Fremden.

Das hatte der Dieb wohl versehentlich hochgeladen. So etwas kann passieren, wenn sich der letzte User nicht ausgeloggt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Facebook, Dieb, Profil, hoch
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2013 21:58 Uhr von Blutfaust2010
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Entweder war er ziemlich dumm oder er hatte unglaubliches Pech"

Wenn dem so ist, warum schreibst Du dann in der Überschrift "Dümmer gehts kaum"?

Oder hast Du diesen Teil der Überschrift auf Dich bezogen? Würde passen.
Kommentar ansehen
11.01.2013 22:16 Uhr von Sonny61
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Passt einfach genau zu Facebook und seinen Mitläufern!

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]
Kommentar ansehen
18.02.2013 19:17 Uhr von dddave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sonny61

Einfach mal so nebenbei 1 Milliarde Menschen aller Altersklassen, Ethnien und sozialen Schichten verallgemeinert. Nicht schlecht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?