11.01.13 16:09 Uhr
 1.202
 

20 Tatsachen über den wirtschaftlichen Kollaps in Europa

Trotz anders lautender Meldungen der Massenmedien ist der wirtschaftliche Kollaps in der Eurozone auf einem historischem Hoch. So gibt es in einzelnen südeuropäischen Ländern mittlerweile eine größere Arbeitslosigkeit als zur bislang größten Wirtschaftskrise in den 30er Jahren in den USA.

Zu den wichtigsten Fakten, die den derzeitigen Wirtschaftskollaps belegen, gehört, dass in Deutschland und Frankreich die Produktivität in zehn aufeinander folgenden Monaten rückläufig war. Die Arbeitslosigkeit in Europa liegt bei dem Rekordwert von 11,8 Prozent.

Italien verzeichnet den stärksten Einzelhandelsrückgang seit eineinhalb Jahren. 20 Prozent aller Kredite in Griechenland sind nach Schätzungen nicht mehr zu decken. Die Armutsquote im Euro-Land ist innerhalb von drei Jahren von 20 auf 36 Prozent angestiegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Zahlen, Kollaps, Tatsache
Quelle: theeconomiccollapseblog.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2013 17:23 Uhr von IM45iHew
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
magnat66:
Das seh ich nicht so! Es sollten alle umgekrempelt werden. Unschuldige Banker müssen ja nicht in den Knast...
Kommentar ansehen
11.01.2013 18:08 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Woher kommen in letzter zeit diese fragwürdigen quellen her?
Ich sollte auch mal so ein verschwörungsblog eröffnen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?