11.01.13 11:06 Uhr
 7.300
 

Schlange fliegt auf Tragfläche eines Flugzeuges mit

Tödlich endete für eine Schlange die Reise als "blinder Passagier" außerhalb eines Flugzeuges. Passagiere eindeckten auf dem Flug von Australien nach Papua-Neuguinea den drei Meter langen Python. Einer von ihnen filmte dessen Todeskampf.

Durch den starken Gegenwind wurde die Schlange immer wieder gegen das Flugzeug gepeitscht. Einer der Fluggäste sagte der Todeskampf des Tieres dauerte fast den kompletten Flug.

Bisher ist ein solcher Fall nicht bekannt geworden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Flugzeug, Schlange, Python
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2013 11:31 Uhr von the_reaper
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
"snakes on a plane"
Kommentar ansehen
11.01.2013 11:36 Uhr von keiysar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Kamikaze74

Dein Nick & die Schlange. Eine gute Kombination. :)
Kommentar ansehen
11.01.2013 11:55 Uhr von V3ritas
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Armes Vieh...hätte ich mir nicht mit angucken können, hätte ich in dem Flieger gesessen.
Kommentar ansehen
11.01.2013 12:19 Uhr von Kati_Lysator
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wie kommt die schlange dort überhaupt hin?
Kommentar ansehen
11.01.2013 12:42 Uhr von tobsen2009
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
oha, da wäre mir aber anders geworden, nicht nur wegen der Schlange die fürchterlich um`s Leben gekommen ist sondern mehr wegen der sensiblen Technik zwischen den Steuerklappen, Glück gehabt!

was aber zum kotzen ist, ist diese Sensationsgier, wie die da mit ihren Handys an der Scheibe kleben, schlimm sowas

[ nachträglich editiert von tobsen2009 ]
Kommentar ansehen
11.01.2013 12:44 Uhr von uferdamm
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Das war eindeutig ein terroristischer Anschlag! Tötet alle Schlangen und marschiert in Australien ein! Sofort!
Kommentar ansehen
11.01.2013 13:01 Uhr von tobsen2009
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
uferdamm hat einen Clown gefrühstückt.. du bist ein Talent und gehörst auf die Bühne und nicht nach SN, super Knaller der Spruch!

da fällt einem echt nichts mehr zu ein..
Kommentar ansehen
11.01.2013 13:45 Uhr von LOS KACKOS
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2013 14:46 Uhr von Chuzpe87
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind also diese berühmtberüchtigten ... Luftschlangen.
Kommentar ansehen
11.01.2013 16:25 Uhr von V3ritas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Saintgermaunt

Für die fliegenden Viecher ist es ruckzuck vorbei, wenn die mit 150 auf die Scheibe klatschen, da hält sich mein Mitleid in Grenzen, aber die Schlange wurde ja regelrecht zu Tode gepeitscht. :D Wobei, ich bin zwar kein Experte, aber bei der Kälte dürfte die sowieso nicht mehr viel mitbekommen haben.^^
Kommentar ansehen
11.01.2013 17:14 Uhr von Decment
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Da oben sind es -50°C, auch über Australien... wie bitte soll die Schlange da fast "den ganzen Flug" überlebt haben?

Vor allem weil bei 900 km/h ordentlich wärmemitführung gegeben ist. Das ding ist normal nach 20 Sekunden erfroren.

[ nachträglich editiert von Decment ]
Kommentar ansehen
11.01.2013 22:01 Uhr von farm666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat sich schonmal jemand gefragt wie sich das tier festhalten konnte am glatten wand des flugzeugs?
Kommentar ansehen
12.01.2013 00:43 Uhr von V3ritas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Decment

Das hoffe ich und Entschuldigung, wenn ich hier etwas weinerlich rüber komme, aber ich mag Schlangen und es tut mir Leid sowas zu sehen. Wie die darein gekommen ist? Eine dunkle und ruhige Stelle, dürfte für eine Schlange einen idealen Aufenthaltsort darstellen. Nur suboptimal,wenn sich diese Stelle,als Teil der Flugmechanik präsentiert. :D
Kommentar ansehen
12.01.2013 08:33 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm...hätten die Piloten einfach mal das Ruder zackig nach rechts und dann gleich wieder nach links gerissen, hätte sie vielleicht überlebt. :-)
Kommentar ansehen
14.01.2013 08:58 Uhr von Zerberus76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Decment
Das Leute immer wieder so dumm sind und einfach Annahmen treffen.
Wenn es eine kleine Maschine war, dann fliegt die sicher nicht in 7km Höhe. und 900kmh schafft eine Propellermaschine auch nicht. und dicht über einer Tragfläche ist es nicht sehr windig. Kannst ja man deine Hand bei 150khm aufs Autodach legen, dann merkste das es nicht so windig ist du glaubst.
Und nur weil sie immer wieder hin und her gepeitsch wurde bedeutet es nicht das sie noch lebte.
Kommentar ansehen
25.01.2013 08:43 Uhr von sullyjake78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hätte doch auffallen müssen das auf der tragfläche ne schlange sitzt? oder schauen die Passagiere heutzutage nicht mehr aus den fenstern? dann hätte das Tier noch vor Start entfernt werden können, armes ding trotzdem wie kommt sie überhaupt dahin?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?