11.01.13 10:55 Uhr
 1.540
 

Schweiz: Banken erwägen Negativzins für Kleinsparer

Als erste Schweizer Bank hat die Zürcher Kantonalbank (ZKB) in ihre Verträge die Möglichkeit der Einführung eines Negativzinses auch für Kleinsparer eingeschlossen. In diesem Fall würden alle Spareinlagen mit einer Gebühr belastet werden. Bei "speziellen Marktbedingungen" im Finanzsektor könnte es nach Angaben der ZKB zu einer Einführung kommen.

Die ZKB könnte mit ihrer Strategie einen Vorreiter für andere Banken darstellen. Die eventuelle Einführung von Negativzinsen würde Banken für Kleinsparer im Grunde genommen überflüssig machen. Die ZKB räumt in diesem Falle den Anlegern ein, ihr Geld abzuziehen.

Schweizer Banken argumentieren, dass ein Negativzins die Geldschwemme aus anderen Ländern eindämmen könnte. Für institutionelle Kunden gibt es bereits bei Schweizer Banken die Ankündigung eines Negativzinses. Dies hatte bereits zu einer Reduzierung der Geldanlagen geführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Bank, Vertrag, Zins, Negativ
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2013 11:04 Uhr von Johnny Cache
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Dank Inflation hat man selbst heute schon oft einen negativen effektiven Zins, aber schön daß man das noch ausbauen kann.
Kommentar ansehen
11.01.2013 11:56 Uhr von gofisch
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
eine bank die keine geld haben will, faszinierend... wie lange wird es dauern, bis sie merken, dass auch kleinvieh mist macht und ohne die kleinanleger weniger spielgeld zum spekulieren da bleibt?^^
Kommentar ansehen
11.01.2013 12:06 Uhr von Djerun
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
hm das würde ja im umkehrschluß bedeuten, das ich für einen kredit keine zinsen zahle, sondern noch geld dabei rausbekomme?
Kommentar ansehen
11.01.2013 13:04 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Den Negativzins sollte man bei den richtig Reichen einführen. Damit sie nicht mehr von den Zinsen leben können - sondern damit einen Betrieb aufbauen müssen wo Angestellte einen Gewinn erwirtschaften.
Es muss aufhören, dass man mit Geld noch mehr Geld macht. Geld machen sollte immer über Arbeit laufen.
Kommentar ansehen
11.01.2013 13:29 Uhr von heinzinger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Negativzins? Gibt es doch schon lange bei einschlägigen deutschen Banken. Nennt sich Kontoführungsgebühr.
Ich biete übrigens jeden Betroffenen an, sein Geld kostenlos bei mir zu lagern. Ehrlich!
Kommentar ansehen
11.01.2013 13:56 Uhr von Hidden92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr sinnig.
Dann pack ich mein Geld halt zu ner anderen Bank, und wenn alle Banken das für angebracht halten wird halt wieder mit Bargeld bezahlt.
So dämlich kann man ja wohl nicht sein, welche Bank glaubt denn ernsthaft, dass jemand sein Geld da lässt wenn er dafür draufzahlt? Ich bekomm ja sowieso schon so gut wie keine Zinsen (0,25%) aber bezahlen tu ich sicherlich nicht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?