11.01.13 10:27 Uhr
 911
 

Dresden: TomTom-Navis lotsen Autofahrer über eine Brücke, die noch nicht fertig ist

Das blinde Vertrauen in das Navigationsgerät der Firma TomTom könnte in einem Bauzaun oder in einem Sandhaufen enden, wenn man als Ortsunkundiger durch Dresden fährt. Denn man könnte über eine Elbbrücke gelotst werden, die noch gar nicht fertig ist.

Die Fertigstellung der Waldschlösschenbrücke hatte sich immer wieder verzögert (ShortNews berichtete), ein möglicher Fertigstellungstermin war der Dezember 2012, dies war in die Karten von TomTom einprogrammiert worden, wurde aber nicht mehr korrigiert.

"Da wir viermal im Jahr unsere Karten aktualisieren, wurde die Waldschlößchenbrücke bei dem letzten Update hinzugefügt. Dass sich die Eröffnung allerdings wieder einmal verschoben hat, wurde uns nie gemeldet", so ein Firmensprecher. TomTom bietet nun kostenlos Updates an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autofahrer, Dresden, Brücke, Navigationsgerät, TomTom, Waldschlösschenbrücke
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer