10.01.13 20:45 Uhr
 782
 

Mensch als Wärmequelle - Die Schweden machen es vor

Im Stockholmer Hauptbahnhof pendeln jeden Tag über 200.000 Menschen. Die heiße Luft, die von ihnen produziert wird, will Jernhusen AB, eine schwedische Immobilienverwaltung, nun in einen benachbarten Bürokomplex umleiten.

Dafür soll die angesammelte Körperwärme an ein Belüftungssystem geleitet werden, wo Wasserrohre die Energie an das Bürogebäude führen. Von den eingeführten 10 Grad kommen immerhin noch 3 Grad an. Damit würden 20 Prozent des Energiebedarfs gedeckt werden.

Ein weiterer Plus ist die Tatsache, dass keine CO2-Ausstöße entstehen und die Investitionskosten nur 32.000 Euro betragen. Der Projektleiter Karl Sundholm sagte "Das ist eine alte Technologie, die wir lediglich in einer neuen Weise nutzen. Es handelt sich nur um Wasser, Pumpen und Rohre".


WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Schweden, Technik, Körper
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2013 20:52 Uhr von Exilant33
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte grade ein Gedanken, aber an sich, Cool! Man Denkt über Alternativen nach die man nutzen könnte!
Kommentar ansehen
10.01.2013 21:10 Uhr von magnificus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Matrix?
Kommentar ansehen
10.01.2013 21:16 Uhr von Exilant33
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@magnificus

Das war der Gedanke! Danke ;)
Kommentar ansehen
11.01.2013 10:03 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und was kostet die Energie des Belüftungssystems (z.B. Strom für die Pumpen? )

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen
Japan: Drohne soll Workaholics an Feierabend erinnern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?