10.01.13 16:08 Uhr
 3.880
 

Asteroid "Apophis" größer als bisher angenommen

Wissenschaftler haben mit dem Weltraumteleskop Herschel den Asteroiden "Apophis" neu vermessen, welcher vor Kurzem in 14,5 Millionen Kilometern an der Erde vorbei zog. Dabei fanden sie heraus, dass dieser doch größer und schwerer ist, als man bisher angenommen hatte.

Nach den neuen Berechnungen gehen die Wissenschaftler nun davon aus, dass "Apophis" einen Durchmesser von circa 325 Metern hat, dies sind 20 Prozent mehr als bisher angenommen. Auch die Masse wurde nach oben korrigiert. Etwa 75 Prozent mehr Masse als bisher vermutet soll der Asteroid haben.

Ebenso müssen wohl die bisherigen Annahmen die Oberflächenbeschaffenheit von "Apophis" betreffend korrigiert werden. Denn nur 23 Prozent des einfallenden Lichts werden reflektiert, der Rest heizt den Asteroiden auf, dies wird sich auf lange Zeit gesehen auch auf die Bahn des Asteroiden auswirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mankind3
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Asteroid, ESA, Weltraumteleskop, Herschel, Apophis
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2013 16:15 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
2029 lag die Wahrscheinlichkeit bei 1:250.000 glaube ich.
Jetzt wo er 75% mehr Masse hat haben wir vllt doch Pech und der trifft uns.
Kommentar ansehen
10.01.2013 16:44 Uhr von Delios
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren, ob Apophis nun durch dieses sogenannte "Schlüsselloch" geflogen ist oder nicht. Da hieß es ja, wenn er da durchfliegt würde er die Erde 2029 auch tatsächlich treffen.
Kommentar ansehen
10.01.2013 16:50 Uhr von nemesis128
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Delios

aus Wikipedia: "Durch Radarmessungen konnte im Januar 2013 die Bahn noch genauer bestimmt werden, und Apophis wird die Erde 2036 um mindestens 20 Millionen km verfehlen"
Kommentar ansehen
10.01.2013 16:52 Uhr von tehace
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Delios, nemesis128

Das Fenster wird erst 2029 passiert werden und er kann dann u.U. 2036 mit der Erde zusammentreffen ...
Kommentar ansehen
10.01.2013 16:55 Uhr von nemesis128
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@tehace

Ich denke, durch die genaueren Messungen von 2013 hat sich das mit dem Fenster erledigt.
Kommentar ansehen
10.01.2013 16:56 Uhr von tehace
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja scheint wohl so zu sein ... glück gehabt :D
Kommentar ansehen
10.01.2013 17:52 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Den mach ich auch kaputt, wenns sein muss *g
Kommentar ansehen
10.01.2013 18:42 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@nemesis

Was befürchtet wird, ist, dass etwas Ähnliches passiert wie mit Shoemaker-Levi 9. Nämlich, dass er beim Vorbeiflug 2029 in seine Einzelteile zerlegt wird und diese Teile dann 2036 uns gefährlich werden. Die Wahrscheinlichkeit dafür dürfte aber noch geringer sein als die von AlphaTierchen genannte.
Kommentar ansehen
11.01.2013 00:48 Uhr von shirtshop
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wären wir dann im falle eines treffers noch töter gewesen?
Kommentar ansehen
11.01.2013 08:25 Uhr von hulk0991
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Angst, Bruce Willis wird noch rechtzeitig da hochgeschickt und sich für uns opfern. xD
Kommentar ansehen
11.01.2013 10:33 Uhr von McClear
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja!!! Unser Held! Bruce! Der im März 2036 81 Jahre alt wird. Oh Gott wir werden alle sterben!!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp
Urteil: Unternehmen müssen auch vollen Rundfunkbeitrag bezahlen
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?