10.01.13 16:25 Uhr
 2.624
 

München: Aus Klinik ausgerissen - 94-Jähriger mit Infusionsnadel wollte ins Hofbräuhaus

Einem nach Bier dürstenden Senior, der seinen 94. Geburtstag im Münchner Hofbräuhaus feiern wollte und sich auf sein geliebtes Hopfen- und Malzgetränk schon freute, wurde dies am Ende nur teilweise vergönnt.

Der alte Herr war aus einem Münchner Krankenhaus ausgebüxt und auf dem Weg zum besagten Wirtshausziel bis zum Marienplatz gelangt. An einem der U-Bahn-Ausgänge fiel der 94-Jährige jedoch auf, da eine aus seiner Hand steckende Infusionsnadel unübersehbar hervorragte.

Danach mussten einige Telefonate geführt werden, bis die Polizei die Fährte des ausgerissenen Patienten zurückverfolgen konnte. Dem durstigen Herrn wurde sein Lieblingsgetränk schließlich nachgereicht: Er bekam das Geburtstagsbier nach dem Eintreffen in der Klinik spendiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Klinik, Bier, Hofbräuhaus
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2013 16:48 Uhr von Delios
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Bevor einer was sagt... Gerade an diese Flexülen (oder so ähnlich), die aus Kunststoff bestehen, gewöhnt man sich mit der Zeit.
Mir ist es vor einigen Jahren auch schon passiert, dass ich mit dieser Infusionsnadel nach der Entlassung aus dem Krankenhaus rausspaziert bin und erst eine hinter mir her eilende Krankenschwester mich darauf aufmerksam machte...
Kommentar ansehen
10.01.2013 16:53 Uhr von architeutes
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die Deppen im Krankenhaus hätten zum Geburtstag ruhig ein Liter Bier in die Infusionsflasche füllen können.
Kommentar ansehen
10.01.2013 17:45 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
»Ha-ha-lä-lä-lu-u-uh - - Himmi Herrgott - Erdäpfi - Saggerament - - lu - uuu - iah!«

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
10.01.2013 19:48 Uhr von klacm
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendein Bier im Krankenhaus ist aber kein Bier in der Atmospähre des Hofbräuhauses
Kommentar ansehen
10.01.2013 21:10 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was für ein bild: kurz vor dem exitus noch in die stammkneipe wanken, "a maß" bestellen & trinken. Mit den letzten Worten ala: ´Whoa. What a Ride!´
Kommentar ansehen
13.01.2013 07:01 Uhr von DerKaktuszuechter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Happy End .
( WER KANN DENN SATZ AUF DEUTSCH SYNCHRONISIEREN )

Habe das LEIDER schon anders erlebt
80jähriger wurde bei meinen
beisein
im Krankenhaus niedergespritzt. ( Tabletten ! )
Kommentar ansehen
14.01.2013 16:10 Uhr von Trasher73
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Joah auch von mir alles jute...nur ich frag mich ob er sich im Hofbräuhaus direkt an den biertropf setzen wollte da ja die nadel noch in ihm war.....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?