10.01.13 15:00 Uhr
 1.173
 

Pirna: Achtjähriger Junge allein zu Haus - Er setzt Wohnung mit Blitzknaller in Brand

Am gestrigen Mittwochabend hat ein achtjähriger Junge in einem Mehrfamilienhaus in Pirna-Sonnenstein einen Wohnungsbrand verursacht. Das Kind war allein zu Haus und spielte mit Feuerwerkskörpern.

Einen der Knaller wollte er vom Balkon werfen, doch er setzte versehentlich die Wohnstube in Brand, da der Feuerwerkskörper das Mobiliar entzündete.

Die Wohnung ist nun unbewohnbar. Der junge Brandverursacher wurde wegen des Verdachtes auf Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht. Es wird nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Junge, Haus, Wohnung, Pirna
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2013 20:58 Uhr von Heuwerfer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso ist ein achtjähriger Junge abends völlig alleine zuhause?

Wieso hat dieser freien Zugang sowohl zu Feuerwerkskörpern als auch zu Mitteln, diese zu entzünden?

Da haben die Eltern ja wohl eindeutig ihre Fürsorgepflicht verletzt, und wenn sie Pech haben, wird ihre Versicherung die Übernahme der Kosten für den entstandenen Schaden deshalb nicht übernehmen.
Kommentar ansehen
11.01.2013 10:14 Uhr von Nasa01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Heuwerfer
Die Versicherung übernimmt sowieso nicht den eigenen Schaden. Nur Fremdschaden.
Auf den Kosten bleiben die Eltern so oder so sitzen.
Mit Recht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?