10.01.13 13:41 Uhr
 192
 

Bonn: Mann flüchtet im Drogenrausch in einem Auto mit drei Reifen

Ein 27-jähriger Mann aus Bonn verursachte mit seinem Hyundai "Getz" einen Auffahrunfall. Doch statt sich darum zu kümmern, gab er Gas und flüchtete. Es beginnt eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Wenig später melden Autofahrer, dass ein Kleinwagen mit nur drei Reifen in Schlangenlinien über die A 59 rast, denn mit dem rechten Vorderrat fährt er auf der Felge. Der Mann baut noch zwei weitere Unfälle, eher er in Siegburg gestellt werden kann.

Er stand unter Drogen und wehrte sich so heftig bei seiner Festnahme, dass die Polizei den Schlagstock einsetzen musste. In der Wohnung des Mannes fanden die Beamten 100 Gramm Haschisch, 30 Gramm Amphetamine und 1.500 Euro in bar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Droge, Bonn, Reifen, Rausch
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2013 15:20 Uhr von architeutes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@franz.g
War es aber nicht.
Kommentar ansehen
21.01.2013 14:08 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder? Schon mal die Statistik der Alkoholunfälle angesehen?
Wenn es dann ausnahmsweise ein Kiffer war, kommt das groß als Nachricht. Bei Alkohol ist das keine Schlagzeile mehr wert.

http://de.statista.com/...

Im Übrigen kann man bekifft sehr gut Auto fahren. Das belegen Studien und man kann es selber auf der Xbox mit einem Rennspiel ausprobieren.
Kommentar ansehen
25.01.2013 10:13 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hallo?
der hatte doch auch noch pep in der wohnung!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?