10.01.13 09:43 Uhr
 3.903
 

Linux: Zukunft des Spiele-PCs?

Wer früher auf seinem PC Spiele zocken wollte, musste eine halbwegs aktuelle Version von einem Microsoft-Betriebssystem haben, sprich Windows.

Microsoft hat aber seine Marktführerschaft im Bereich Games mit Windows 8 aufs Spiel gesetzt. Valve-Chef Gabe Newell bezeichnete Windows 8 sogar als "Katastrophe".

Steam for Linux und die von Valve angekündigte Konsole arbeiten mit Linux, so will Valve anscheinend erzwingen, dass ein Open-Source-Betriebssystem endlich zu einer ausgereiften Spieleplattform wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misfits94
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Zukunft, Linux, Windows 8, Spieleentwickler
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2013 10:13 Uhr von mepl
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
naja, so 100% stimmt das hier ja nicht.

"Wer FRÜHER ..."

du kannst immer noch jedes spiel unter Windows zocken, für Linux ist gerade mal eine Steam-BETA rausgekommen ... dafür gibt es wieviele spiele - 2 ? Vielleicht sogar schon 5 ...

Ich glaube nicht, dass sich Vlave von Windows 8 löst, wären ja Umsatzeinbuße ³
Kommentar ansehen
10.01.2013 10:14 Uhr von Major_Sepp
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Für Linux gibt es voll funktionsfähige Grafiktreiber, die das volle Potenzial der Karte ausnutzen? Wusste ich gar nicht.....^^
Kommentar ansehen
10.01.2013 10:23 Uhr von Destkal
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Linux ist schon was Feines, aber nicht für Spieler.

Problem sind fehlende Installationsroutinen und meist suboptimale Treiber.

Vor allem aber, und das ist wirklich das schlimmste: der fehlende Support seitens der Spielehersteller. Läuft ein Spiel unter Linux mal nicht so wie es soll, z.B. nach einem Patch o.Ä., dann hat man einfach die A-Karte gezogen und muss sich selber um die Lösung des Problems kümmern was halt extrem viel Zeit frisst.
Kommentar ansehen
10.01.2013 10:24 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Vor allem geht es hier um eine Konsole. Es setzen einige Konsolen in Zukunft auf Linux, in Form von Android. Das bedeutet aber nicht, dass das irgend einen Einfluss auf den PC hätte. Dazu ist auch der Einfluss von Valve insgesamt zu klein, denn längst nicht alle Publisher setzen darauf. So ist bekanntlich EA, nach dem Start von Origin, nicht mehr mit an Bord.

Bis Linux also Windows am PC ersetzt wird noch einige Zeit vergehen. Wenn es überhaupt je passieren sollte. Die Leute, gerade Spieler, mögen die Einfachheit von Windows, auch wenn sie sonst gerne drauf fluchen. So lange Linux nicht die gleiche Einfachheit bietet wie Windows, wird sich da auch nicht viel tun, zumal aktuelle Linux-Distributionen am Ende auch nur versuchen Windows, bzw. das UI zu kopieren. Heute sieht Linux mehr wie Windows aus, als Windows selbst es aussieht.

Davon ab hat sich Windows 8 bis heute genauso gut verkauft wie Win 7, also kein Grund zur Panik. Für einen Umstieg auf Linux bräuchte es also gute Argumente, und die sind aktuell einfach nicht gegeben, zumindest für Spieler.
Kommentar ansehen
10.01.2013 10:29 Uhr von Selle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis man in dem Sektor umschwenkt. Gerade weil Microsoft so auf die Mobile-Schiene geht und "1 System für Alles" versucht zu vermakrten.

Das wird lang- und mittelfristig nicht überall gelingen. Die Programmierung geht schon lange in die Richtung "Plattformunabhängig". Demnach ist es nur eine Frage der Zeit, bis aktuelle Games auch auf Linux laufen.

Bisher ist der Markt noch nicht da, aber es ist eine Lücke die vermutlich bald geschlossen wird!


@Bildungsminister
Also zum Teil stimme ich dir zu. Aber die meisten Distributionen haben eine eigene UI. z.B. Ubuntu sieht nicht aus wie Windows.

Zumal auch bei Betriebssystem die Guidelines zählen und somit Befehle und Funktionen ähnlich zu finden sind. Der Unterschied liegt im Kernel, wie auch beim IOS und Kleinigkeiten

[ nachträglich editiert von Selle ]
Kommentar ansehen
10.01.2013 10:32 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was mir an der News gefällt sind Gordon und Alyx :)
Kommentar ansehen
10.01.2013 10:59 Uhr von Peter323
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem sind nicht nur die Spielehersteller, sondern vorallem die Treiber Hersteller.

Für Linux gibt es z.B. in Sachen Grafikkarte meistens nur Basistreiber von den Herstellern, die gerade so funktionieren, aber kaum bis gar nicht gepflegt werden. Die Performance ist jenseits von gut und böse.

Solang die Hardware Hersteller ihren Fokus nicht auf Linux legen oder zumindest Linux als gleichberechtigt mit Windows ansehen, wird es keine performanten stabile Treiber fürs spielen geben.
Kommentar ansehen
10.01.2013 11:04 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Peter323

Ganz recht, daher kann es eine Linux-Spielekiste eigentlich nur vorinstalliert, vorkonfiguriert und mit perfekt abgestimmter Hardware geben. Also im Sinne von anderen Daddelboxen. Und das würde den Sinn und Zweck ja wieder in Frage stellen...
Kommentar ansehen
10.01.2013 12:28 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig, das gerade jetzt zu lesen. Blizzard hat kürzlich angekündigt einen ihrer Titel für Linux nachzurüsten...

Ich fände es toll, denn es gibt außer Spielen nur noch weniges, was ich unter Windows nutzen muss, weil es nicht unter Linux funktioniert. Aber das war bisher Grund genug, fast immer mit Windows zu arbeiten, einfach der Einfachheit halber.

Lediglich mein Wettermodell läuft nur unter Linux.
Kommentar ansehen
10.01.2013 12:35 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Crossfire Verbund läuft unter Windows 8 wesentlich besser als unter Windows 7, hab wesentlich weniger Shader Fehler (Gerade bei Skyrim, wo es am Problematischten war).

Verstehe die Aussage nicht wirklich, finde Windows 8 persönlich sehr gelungen gerade für ich als Gamer.

Naja aber was weiß ich schon :D

Nur weil er seinen Mist Promoten will nutzt er das gebashe gegen Windows 8 aus, wer dran glaubt ist selber schuld.
Kommentar ansehen
10.01.2013 12:49 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ZRRK - da wart ich auch schon druff.
Kommentar ansehen
10.01.2013 13:30 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Äh der AMD/ATI Treiber für Linux ist doch gar nicht so schlecht.. bei NVidia hapert es etwas.

Die Zukunft würde ich Linux zwar nicht nennen aber es war doch klar das die Firmen irgendwann auch das Betriebssystem anfangen zu bedienen irgendwie müssen sie ja mehr Umsatz einfahren.
Kommentar ansehen
10.01.2013 13:35 Uhr von tfs
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
So sehr ich Linux auch mag, aber nein, die Spiele PC Zukunft ist es nun wirklich nicht. Valve geht es da wohl eher um die Lizenzkosten (was nichts verwerfliches ist) die bei einem Windows System natürlich ungleich höher wären.
Kommentar ansehen
10.01.2013 14:44 Uhr von TheUnichi
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Aaaaaah ja, Windows 8 ist für Gamer also nicht gut, weil....


1) Die Spiele auf einmal alle schneller laufen, als selbst auf Windows XP
2) Man durch die Metro UI nach Systemstart nur noch 1 Klick braucht, um seine Spiele zu starten
3) Man Spiele als App auch mit anderen Apps nebeneinander, und trotzdem Fullscreen laufen lassen kann
4) Die Treiber noch besser optimiert und ausgenutzt werden und generische Treiber für alles andere zur Verfügung stehen
5) Man durch Xbox Live auch Spielstände, Achievements, Profile und Freunde hat und Steam eigentlich nicht mehr braucht (Wären denn mehr Spiele dabei und billiger)
6) Irgend ein fetter Spack meint, weil er einen Game-Launcher mit Friend-Funktion und Shop bauen kann, hat er den Durchblick in der Spielewelt und was zu sagen

Das einzige, was der Fettsack an Windows 8 nicht mag, ist die Tatsache, dass die Integration von Xbox Live mittelfristig das Ende für Steam on Windows bedeuten könnte und wenn vorher nicht ein Linux-Client fertig ist, Steam komplett dicht machen kann (Oder Apple kauft es auf und nennt es iPlay)
Kommentar ansehen
10.01.2013 17:37 Uhr von klacm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.gamestar.de/...

Dies spricht eindeutig gegen einen Windows 8 Abwärtstrend.

Ich nutze selbst W8 und bin vollkommen zufrieden. Während ich bei W7 noch teilweise 5-10 minuten warten musste, bis alles ausgeladen war, um ein Spiel zu öffnen, dauert dies bei Windows 8 maximal eine Minute.
Ist nicht nur bei Spielen praktisch sondern auch wenn man vor der Arbeit oder einem wichtigem Meeting noch schnell auf daten auf dem PC zugreifen muss eine wirklich sehr angenehme Sache.
Windows 8 sollte nicht an der neuen Benutzeroberfläche gemessen werden, es ist verdammt viel unter der Haube passiert(und das Positiv). Ihr kauft eure Lieblings(bier/shampoo/deo/wasauchimmer)marke ja auch weiterhin, wenn diese einen Designumschwung machen.
Kommentar ansehen
11.01.2013 00:31 Uhr von wombie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was ein Hirnfurz... Linux ist garantiert nicht die Zukunft des PCs, geschweige denn des Spiele-PCs. Dafuer muessten die Linux-Affen erstmal den Arsch hochkriegen und ein fuer Laien problemlos benutzbares OS hinlegen - und das koennen die nun mal nicht, genauso wenig wie beliebige andere PC-Betriebssysteme.

Tablets und derglechen sind fuer 08/15 anwender schon die Grenze des Benutzbaren.
Kommentar ansehen
11.01.2013 08:54 Uhr von Major_Sepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wombie

Du hast vollkommen Recht. Linux ist und bleibt für Bastler und Enthusiasten. So schön/modern/einfach die Oberflächen weit verbreiteter Distributionen auch erscheinen mögen, unter der Haube bleibt übelstes Gefrickel. "Weit verbreitet" ist in diesem Zusammenhang natürlich auch höchst schmeichelhaft, da Linux lediglich auf deutlich unter 5 Prozent aller Systeme von Endanwendern läuft. Dieser geringe Marktanteil verteilt sich zu allem Überfluss noch auf ca. 100 verschiedene Distributionen (also diejenigen die aufgrund ihrer Userzahl überhaupt in irgendeiner Weise ernst genommen werden können, es gibt natürlich noch wesentlich mehr!).

Mangelhafte Unterstützung von Hardware ist die eine Sache, aber am deutlichsten wird das Chaos innerhalb der vielen Communities an der nicht vorhandenen einheitlichen Installationsroutine. Letzteres sehe ich doch als absolute Grundvoraussetzung für ein alltagstaugliches und leicht zu bedienendes System an. Es kann halt nicht jeder in der Shell irgendwelche Pakete kompilieren...

Davon, dass viele unverzichtbare Porgramme keine grafische Oberfläche besitzen und einzelne Dateien zwecks Konfiguration von Hand editiert werden müssen will ich gar nicht reden...
Kommentar ansehen
25.01.2013 21:22 Uhr von TheBugKiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von der Idee nicht schlecht, jedoch müßte es bessere Treiber geben und eine gewisse Standardisierung bei Installationsroutinen. Ich denke nicht dass die Hersteller für jede Distribution eine andere Version rausbringen wollen
Kommentar ansehen
31.01.2013 09:24 Uhr von solar74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte vielleicht endlich den PC so herstellen, das wenn man Games zocken will, ähnlich arbeiten, wie die XBox oder PS3 und andere Konsolen.
Die Disc/DVD einwerfen und die wichtigen Daten werden zwischengespeichert, aber die eigentlich Daten liest er immer wieder vom Laufwerk und bindet diese nachträglich in das Spiel ein. Somit kein lästiges Installieren mehr, kein lästiges Patchen, Updaten und Fixen mehr. Jedes Spiel funktioniert mehr oder weniger auf allen System, die den Anforderungen entsprechen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?