10.01.13 06:36 Uhr
 2.287
 

Formel 1: Ferrari und Red Bull geraten schon vor Saisonstart an die Fronten

Die neue Saison der Formel 1 beginnt zwar erst am 17. März in Melbourne, der WM-Kampf zwischen Red Bull Racing und Ferrari ist aber bereits eröffnet.

"Bullen"-Sportchef Helmut Marko startete mit einer Verbalattacke im konzerneigenen "Red Bulletin" ins neue Jahr. Der 69-Jährige kritisierte die Psychospielchen von Ferrari-Pilot Fernando Alonso in der Schlussphase des vergangenen Titelrennens.

Alonso hätte sich laut Marko mehr mit Politik und komischen Sprüchen als mit Rennfahren beschäftigt. Beim Spanier sorgt das jedoch für Erheiterung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Ferrari, Red Bull, Saisonstart
Quelle: sport.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Felipe Massa bleibt der Formel 1 erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2013 08:50 Uhr von UICC
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Stimmt!
Kommentar ansehen
10.01.2013 09:24 Uhr von Schnulli007
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Stimmt nicht!
Kommentar ansehen
10.01.2013 09:36 Uhr von Djerun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dagegen!
Kommentar ansehen
10.01.2013 09:57 Uhr von mario_o
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Marko gehört auch zu den größten Laberköppen in der Formel 1. Der sollte lieber mal die Füße stillhalten.
Kommentar ansehen
10.01.2013 11:36 Uhr von Marco73230
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
eine ganz widerwärtige Figur dieser Marko, völlig gleich was und über wen er irgendetwas sagt.
Kommentar ansehen
10.01.2013 12:38 Uhr von maxyking
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Alonso aka der dümmste Vogel der Formel 1. Wer sich selbst als Ninja und Krieger bezeichnet hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Felipe Massa bleibt der Formel 1 erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?