09.01.13 21:49 Uhr
 3.178
 

Hochinfektiöse Augenkrankheit sucht Dortmund heim

Schon seit November des vergangenen Jahres grassiert in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) die gefährliche Augengrippe (Keratoconjunctivitis epidemica), wie sie der Volksmund nennt. Ein Ende ist derzeit noch nicht abzusehen.

Eine Augenärztin, die anonym bleiben will, erklärte: "Wir kommen hier aus dem Desinfizieren der Praxisräume nicht mehr heraus".

Etwa zehn bis 14 Tage schlummert die Krankheit im Körper und tritt dann mit aller Macht heraus. Derzeit gibt es zwischen zehn und 15 Epidemica-Patienten täglich in Dortmund, so eine Augenärztin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Dortmund, Auge, Grippe, Augenarzt
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2013 22:51 Uhr von shirtshop
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
seit ende november. an eindämmungsversuche denkt niemand?
Kommentar ansehen
09.01.2013 23:00 Uhr von Lornsen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
kreatoconjunctivitis epidermica ... wie sieh der Volksmund
nennt == chrrrrarrg

Volksmund sagt: "Wohl zu tief ins Bärenauge geschaut!!!"
Kommentar ansehen
10.01.2013 10:45 Uhr von Maedy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also so wie ich das lese ist das eine richtig schwierige Aufgabe,diese Epidemie.Wenn man bedenkt,dass man ca ein-zwei Wochen ohne Beschwerden damit rumrennt und da schon anstecken kann und das natürlich besonders gut geht,wenn man in der Stadt rumläuft und einkauft-im Dezember waren das sicher eine ganze Menge aus bekannten Gründen.Der Erreger ist ja laut Quelle so hartnäckig,dass er ausserhalb auf Türklinken etc. überleben kann.Für mich ist so nachvollziehbar,dass eine Eindämmung fast unmöglich erscheint,wenn nur mit Antibiotika dagegen gekämpft werden kann.
Kommentar ansehen
10.01.2013 10:48 Uhr von Dr.Avalanche
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ja und wie äußert sich diese Augengrippe? Schmerzen? vorübergehende Blindheit?

sinnvolle news
Kommentar ansehen
10.01.2013 10:50 Uhr von Maedy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Dr.Avalanche einfach mal die Quelle durchlesen-ich hatte mich das auch gefragt...
Kommentar ansehen
10.01.2013 11:16 Uhr von Azureon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich zuviel RTL gesehen....
Kommentar ansehen
10.01.2013 12:46 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.rp-online.de/...

also nicht nur in Dortmund....
Kommentar ansehen
10.01.2013 15:03 Uhr von CokeMaan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man das ist nicht so toll! Ich wohne gerade mal 70 Kilometer von Dortmund o.o naja bis jetzt ist noch alles gut^^
Kommentar ansehen
10.01.2013 15:21 Uhr von Fomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Robert Koch Institut und wo ist die WHO, die beide nun doch eigentlich bald mal "Pandemie!" schreien müssten?

Bei der Schweinegrippe und Co. hats doch schon gereicht, dass ne Katze gehustet hat, damit der Ausnahmezustand ausgerufen wurde. Pah.

Wenn mal WIRKLICH was getan werden müsste, dann wird natürlich viel zu spät oder gar nicht reagiert.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?