09.01.13 19:54 Uhr
 129
 

Wegen rassistischer Fans - "Geisterspiele" für Bulgarien und Ungarn

Aufgrund rassistischer und judenfeindlicher Ausfälle ihrer Fans müssen Bulgarien und Ungarn jeweils ein Spiel zur WM-Qualifikation vor leeren Rängen austragen. Außerdem müssen die beiden Länder jeweils 29.000 bzw. 33.000 Euro als Strafe entrichten.

Der Fußball-Weltverband FIFA teilte seine Entscheidung am gestrigen Dienstag der Öffentlichkeit mit. Nun muss Ungarn am 22. März 2013 gegen Rumänien ohne Zuschauer antreten. Am gleichen Tag wird Bulgarien gegen Malta auf seine Fans verzichten müssen.

Mit der Bestrafung der Länder habe man auch ein Zeichen gegen eine "abscheuliche Episode von Rassismus, Antisemitismus und politischer Provokation und Aggression" setzen wollen, heißt es seitens der FIFA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeyerC
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rassismus, Ungarn, Bulgarien
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN