09.01.13 18:29 Uhr
 746
 

Drogeriekette Rossmann klagt gegen den neuen Rundfunkbeitrag

Viele Unternehmen müssen mit der neuen verpflichtenden Rundfunkgebühr bis zu 500 Prozent mehr Abgaben an die Öffentlich-Rechtlichen zahlen. So auch die Drogeriekette Rossmann, die statt 40.000 Euro nun 200.000 Euro zahlen muss (ShortNews berichtete).

Die Dirk Rossmann GmbH hat nun gegen die neue Zwangsgebühr Klage beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof eingereicht.

Das Unternehmen beruft sich auf das Gleichheitsgebot und sieht sich in ihrer Handlungsfreiheit beschränkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, GEZ, Rossmann
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2013 21:48 Uhr von Justus5
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wird aber auch Zeit, dass die Klagewelle beginnt.
Kommentar ansehen
10.01.2013 14:01 Uhr von Danymator
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wird das enden? Irgendwann kommen die ersten GEZ-Geschenke an die große Wirtschaft und die Einbußen darf dann der blöde Mob ausgleichen.

Hatten wir doch schon --> Stromrechnung

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?