09.01.13 11:42 Uhr
 177
 

Keine Bankenrettung durch Steuern: SPD wehrt sich gegen Rettungsschirm für Zypern

Das Milliarden-Rettungspaket für Zypern, das Bundeskanzlerin Angela Merkel durchbringen möchte, könnte an der Zustimmung der SPD scheitern.

Im Bundestag werde man dagegen stimmen, so SPD-Parteichef Sigmar Gabriel: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass deutsche Steuerzahler zyprische Banken retten, deren Geschäftsmodell auf Beihilfe zum Steuerbetrug basiert."

Auch die Grünen zweifeln, ob der Rettungsschirm sinnvoll ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Zypern, Rettungsschirm, Bankenrettung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2013 12:07 Uhr von Joker01
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, und nach der Wahl werden die verlogenen Politclowns schön brav für das Rettungspaket zustimmen.
Kommentar ansehen
09.01.2013 13:36 Uhr von dragon08
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso hat dann Grichenland Geld bekommen ?

Da wurden auch die Banken dadurch gerettet und nix geschaffen , wie Arbeitsplätze und Co .

Scheinheiliges Pack !



.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?