09.01.13 11:27 Uhr
 510
 

Radsport: Lance Armstrong wollte Anti-Doping-Fahndern angeblich Geld "spenden"

Im Dopingskandal um den ehemaligen Radsportstar Lance Armstrong werden immer mehr Einzelheiten bekannt.

Offenbar hat der 41-Jährige versucht, der Anti-Doping-Agentur Usada, die ihn jagte, 250.000 Euro zu "spenden": "Ich war perplex. Für die Usada war das ein klarer Interessenkonflikt. Wir haben nicht gezögert, das Angebot abzulehnen", so Usada-Boss Tygart.

Die Agentur lehnte also ab und Armstrong bestreitet, Usada jemals Geld geboten zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Geld, Doping, Radsport, Lance Armstrong
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2013 14:16 Uhr von Schnulli007
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ehemaliger Radsportstar??

Der Man war, rückblickend, kein Star, sondern ein krimineller Betrüger.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?