09.01.13 09:36 Uhr
 536
 

Bericht enthüllt: Apple arbeitet an einem Billig-iPhone für Einsteiger

Laut einem Zeitungsbericht arbeitet der Computerriese Apple bereits an einer Billig-Variante seines iPhone. Dieses Einsteigergerät könnte demnach auch schon in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Abstriche müssten Kunden dann zum Beispiel bei den Materialien machen. So soll beispielsweise die Hülle aus Polkarbonat-Kunststoff bestehen.

Apple selbst äußerte sich noch nicht zu dem Zeitungsbericht.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iPhone, Bericht, Einsteiger
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf
Neues Google-Projekt: Krabben-Streetview

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2013 09:46 Uhr von spacekeks007
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
noch "billiger" bauen se sperrholz drumm als hülle? und im inneren hockt nen affe und trommelt die daten ins netz?

sry aber.. das momentane ist schon schlecht verarbeitet und wenn nun noch mehr gespart werden muss

aber die apple jünger müssens ja kaufen weil neues ios und die alten apps laufen dann nicht mehr auf dem ding und man muss ja dann was vorzeigen bei seinen freunden
Kommentar ansehen
09.01.2013 09:48 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also verkaufen sie das bestehende zu etwas mehr als den Herstellungskosten.
Also 100Euro Herstellungskosten +50% = 150Euro

Aber gab es so eine News hier nicht schon? Oo
Kommentar ansehen
09.01.2013 09:51 Uhr von magnificus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Titel Falsch. Wie so oft. Nichts ist enthüllt. n-tv verweist auf einen Zeitungsbericht, welcher auch nur spekuliert und nicht Handfestes vorweisen kann.

"bereits noch in diesem Jahr erscheinen könnte, berichtet eine der Personen."

"Allerdings könnte sich Apple auch dazu entscheiden, das Gerät nicht auf den Markt zu bringen."

Und was zum Geier ist Polkarbonat? Der Werkstoff heißt Polycarbonat.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
09.01.2013 11:04 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Anfang vom Ende des Apple-Booms war schon vor Erscheinen des iPhone 5 absehbar und seitdem Gewissheit. Das Vertrauen der Aktionäre ist jedenfalls schon deutlich geschrumpft.

Fehlende Innovationen und schlechte Verarbeitung rechtfertigen überteuerte Preise schon längst nicht mehr. Alleine die Tatsache, dass diese Fakten das typische Konsum-/Werbeopfer nur sehr schleichend erreichen, halten das Image des Smartphone"erfinders" auf vergleichsweise hohem Niveau.

Bringt Apple jetzt ein Billig-Smartphone entwertet sich die Firma praktisch selbst. Einzig und allein spektakuläre Innovationen in den etablierten Modellen könnten den eigenen Anspruch und die Vorreiterstellung in der Branche festigen.

Leider können aktuelle Smartphones aber schon alles, was derzeit technisch umsetzbar ist...
Kommentar ansehen
09.01.2013 12:12 Uhr von kingoftf
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Major Sepp

Na klar, 40 Millionen verkaufte iPhones sind der Anfang vom Ende....
Kommentar ansehen
09.01.2013 12:28 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
kingoftf:

Auch zitieren will gelernt sein.

"Na klar, 40 Millionen verkaufte iPhones sind der Anfang vom Ende DES APPLE-BOOMS..."

wäre richtig gewesen. ^^

Antwort:

In der Tat!
Kommentar ansehen
09.01.2013 15:12 Uhr von kingoftf
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hostmaster

Also auch keine Smartphones mehr von Sony und HTC.....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?