08.01.13 22:41 Uhr
 265
 

Minusgrade: Für einige Insekten kein Problem

Minusgrade machen Tieren das Überleben schwer. Um gegen die Kälte anzukommen, haben sich viele Lebewesen im Laufe der Evolution Tricks angeeignet.Gerade Insekten haben es dabei meist nicht leicht.

Ausnahmen liefern beispielsweise die Larven des Feuerkäfers, die in ihrer Heimat Nordamerika, Temperaturen bis zu -30 Grad Celsius aushalten müssen. Dies ist durch ein spezielles Eiweiß möglich ,das wie ein Frostschutzmittel das Gefrieren von Wasser verhindert.

Ähnlich funktioniert es beim Zitronenfalter: Im Winter sondert er große Teile seines Wasserhaushalts über seinen Urin ab. Danach reichert er die entwässerten Zellen mit Glyzerin an. Dieser Zuckeralkohol schützt den Falter bis zu -20 Grad Celsius.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Problem, Kälte, Insekt, Schmetterling
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2013 23:14 Uhr von Katzee