08.01.13 19:14 Uhr
 2.880
 

Islamistische Verfolgung von Christen schlimmer als gedacht (Update)

Das christliche Hilfswerk "Open Doors" hat jetzt einen Bericht vorgestellt, aus dem hervorgeht, dass die Christen auf der Welt immer häufiger wegen ihres Glaubens verfolgt werden. Besonders in dem islamischen Ländern nimmt das Problem dramatische Ausmaße an (ShortNews berichtete).

Es ist jedoch alles viel schlimmer, als bislang befürchtet. "Leider sehen wir derzeit kein Ende der länderübergreifenden Ausbreitung eines extremistischen Islam mit einer massiven Verfolgung und Vertreibung der christlichen Minderheit", erklärten die Berichterstatter.

"Open Doors" lobt hingegen China, wo bis vor einer Weile fast keine ungestörten Gottesdienste möglich waren. Das hat sich jetzt jedoch geändert. Mit bestimmten Beschränkungen sind diese nun möglich.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Islam, Todesstrafe, Verfolgung, Christentum
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2013 19:33 Uhr von Exilant33
 
+7 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.01.2013 19:50 Uhr von d1pe
 
+72 | -8
 
ANZEIGEN
"Toleranz predigt der Islam immer nur dort, wo er in der Minderheit ist." - Joachim Meisner
Kommentar ansehen
08.01.2013 20:00 Uhr von Atze2
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
man könnte denken die Menschheit hätte was aus dem WW2 gelernt.....
Kommentar ansehen
08.01.2013 20:10 Uhr von neminem
 
+35 | -9
 
ANZEIGEN
Atze,... nur die Deutschen müssen aus dem WW2 lernen, nicht gewusst? *vorsichtironie*

[ nachträglich editiert von neminem ]
Kommentar ansehen
08.01.2013 20:19 Uhr von Pils28
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Dank dem "War on Terror" haben wir aber wieder eine halbe Million Tote vorsprung und können uns darauf ausruhen, bevor wir weiter dem Aktionismus verfallen.
Kommentar ansehen
08.01.2013 20:49 Uhr von azru-ino
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
mord ist niemals gerechtfertigt, aber für den erhöhten hass auf christen gehört george bush ebenfalls zu den verursachern, da er aus blindem hass und gefälschten beweisen den einmarsch in mehreren verschiedenen islamischen ländern erzwungen hat und ihm seine stiefellecker alles geglaubt haben. oder man denke an die schmach, die den häftlingen in abu ghuraib widerfahren ist, den beleidigengen karikaturen, die in keinster weise kritische elemente enthält, sondern nur der Provokation dient, oder der vertreibung der palästinenser, die von den deutschen und amerikanern geduldet und ignoriert wird zugunsten der zionistischen lobby. dass der ein oder andere austickt kommt nicht von ungefähr. der beitrag sollte nichts verharmlosen, nur darauf aufmerksam machen, dass ein konflikt immer 2 seiten hat.
Kommentar ansehen
08.01.2013 20:50 Uhr von JoeGame
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
@ d1pe
"Toleranz predigt der Islam immer nur dort, wo er in der Minderheit ist." - Joachim Meisner

Ich hoffe, Herrn Kardinal Meisner ist klar, dass diese Tatsache auch auf seine eigene Religion zutrifft.
Je mehr Macht das institutionalisierte Christentum eingebüßt hat, desto toleranter wurde es.
Je säkularer die westlichen Nationen wurden, desto gemäßigter agierte auch die christliche Kirche.
Jede Religionsgemeinschaft, die über genügend Macht verfügt, ihren Willen gegen den Willen Andersdenkender durchzusetzen, scheißt auf Toleranz.
Was Kardinal Meisner heute über den Islam behauptet, trifft auf das Christentum zu Zeiten der Kreuzzüge ebenso zu.
Und auch heute trifft man in christlich geprägten Entwicklungsländern auf fundamentale Christen ohne jedweden Sinn für Toleranz, die Recht und Gesetz selber in die Hand nehmen.

Überall, wo man Glaubensgemeinschaften zu viel Macht erlangen lässt, sprießen in kürzester Zeit despotische Theokraten aus dem Boden.
Kommentar ansehen
08.01.2013 21:28 Uhr von uhrknall
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Christentum und Islam - ich denken, es sind nur zwei Religionen, die sich nicht vertragen.
Ich als Atheist sehe jeden Menschen als Menschen. Weil ich über diesen bescheuerten Religionen stehe, sehe ich viele Gemeinsamkeiten, und etliche davon sind stärker als irgendein Glaube. Und deshalb lasse ich mich nicht wegen irgendwelchen blöden News gegen irgendwelche Menschen aufhetzen, die ich nicht mal kenne.

Religionen bringen nur Hass, Kriege, Leid, Feindschaft und Vorurteile. Man kann dieses Problem aber ganz gut ausblenden, wenn man bei Verstand ist.
Kommentar ansehen
08.01.2013 21:38 Uhr von azru-ino
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
zu glauben, dass es ohne religion keine kriege mehr gäbe, ist eigentlich mehr als zu einfach und nur ein naiver Gedanke. der mensch ist gierig und um diese gier zu befriedigen scheuen einige auch nicht vor mord. noch weniger skrupel haben die menschen dann, wenn raubzüge dann gemeinschaftlich ausgetragen werden und dies geht dann so weit bis es zum krieg ausartet.
Kommentar ansehen
08.01.2013 23:21 Uhr von hulk0991
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Diejenigen die Christen verfolgen sind einfach hängengeblieben und unaufgeklärt, und noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen. Wir leben doch nicht mehr in Zeiten, in welchen man wegen Religionen Kriege anfangen darf. Die Zeiten sind einfach auf Grund der heutigen Gesetzeslage auf der Welt vorbei. Wer versucht, wegen seiner Religion (was seine eigene freie Meinung ist) leid zuzufügen, soll dementsprechend hart bestaft werden, um ein Exempel zu statuieren, für alle die das noch versuchen wollen...

[ nachträglich editiert von hulk0991 ]
Kommentar ansehen
09.01.2013 05:43 Uhr von wilcomb72
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
bin mal gespannt, wie lange solche nachrichten in Deutschland noch erlaubt sind, weil meiner meinung nach der Islam keine kritik verträgt, und diese Freaks bald wieder am Fordern sind !
Kommentar ansehen
09.01.2013 09:44 Uhr von neminem
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@uhrknall
na dann glaub mal nicht, dass du deswegen verschont wirst, wenns knallt.
Kommentar ansehen
09.01.2013 11:14 Uhr von Pilot_Pirx
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und die angeblichen Christen hier (z.B. CDU) unterstützen das auch noch, indem der arabische Frühling und die Terroristen in Syrien offen unterstützt werden
Kommentar ansehen
09.01.2013 13:46 Uhr von bigX67
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wer steht hinter "open doors" ?

katholische kirche, CIA, fundamentalistische USA-christen, "interessierte kreise", ... ?
Kommentar ansehen
09.01.2013 14:28 Uhr von wilcomb72
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@gertkarlpaul: nur weil ich gegen den Islam bin bin ich braun ? voll geil, merkt man wieder was hier für Leute noch so unterwegs sind ! Ich bin nur gegen den Islam, weil der sich so aufführt, wie er sich aufführt Punkt aus Basta !
Kommentar ansehen
10.01.2013 08:48 Uhr von TendenzRot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich

Radikale Islamisten sind genauso wie radikale Christen, militante Nichtraucher, radikale Veganer oder jede x-beliebige Art von Fundamentalisten intolerant. Was genau ist daran jetzt neu?

Imperialistische Kriege um Ressourcen sind nicht mit religiös motivierten Kriegen zu vergleichen? Wie jetzt, sind die Toten in der einen Art von Krieg toter als die anderen?
Kommentar ansehen
11.01.2013 01:06 Uhr von Biblio
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@wilcomb
wie führt sich denn der Islam auf?^^
Kommentar ansehen
23.01.2013 10:02 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Islam ist eine Weltweite Bedrohung. Wir müssten so durchgreifen wie Russland und China, die haben das Problem an der Wurzel gepackt und jetzt ist Ruhe!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?