08.01.13 18:31 Uhr
 471
 

Energiewende: Deutschlands Stromexport auf Höchststand

Seit der Fukushimakatastrophe hat Deutschland im Rekordtempo Atomkraftwerke stillgelegt. Im gleichen Atemzug wurde viel für erneuerbare Energien getan.

Dadurch gab es 2012 den höchsten Stromüberschuss in der Geschichte. Dieser Betrug 23 Milliarden Kilowattstunden und dies trotz acht stillgelegten Atomkraftwerken.

Der bisherige Spitzenwert von 22,4 Milliarden Kilowattstunden vom Jahr 2008 wurde somit nochmals übertroffen. Im Vergleich zum Vorjahr betrug der Exportüberschuss 2011 nur 6,3 Milliarden Kilowattstunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Atomkraftwerk, Höchststand, Alternative Energie
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2013 18:44 Uhr von opheltes
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Und nun? Ich zahle exponentiell weiter mehr Strom.
Kommentar ansehen
08.01.2013 18:57 Uhr von Katzee
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Stromüberschüsse, da sie nicht gespeichert werden können, werden kostenlos ans Ausland abgegeben, um nicht zu "Überspannung" in den Netzen zu führen. Andererseits müssen wir aus dem Ausland teuer Strom einkaufen, wenn bei uns ein Engpass herrscht. http://www.stromvergleich.de/...
Kommentar ansehen
08.01.2013 19:25 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
aber trozdem kann es niemals sein das wir Atomkraftwerke abschalten können.

Sooo wo sind die Leute die das immer erzählen? Ohne Atomstrom haben wir mehr Strom.
Kommentar ansehen
08.01.2013 22:38 Uhr von Phyra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
IQphobe = Angst vor intelligenz mit der damit verbundenen agressiven reaktion, das wort was du meinst, AntiPro, ist "Dumm"

[ nachträglich editiert von Phyra ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?