08.01.13 16:31 Uhr
 130
 

Spannungen an der indisch-pakistanischen Grenze

Nach dem Tod zweier indischer Soldaten in der Himalaja-Region Kaschmir spricht ein Sprecher der indischen Armee von einer "schweren Provokation". Pakistan hingegen behauptet, indische Soldaten hätten einen ihrer Stützpunkte angegriffen, wobei ein Soldat getötet wurde.

Ein indischer General sagte einen TV-Sender, dass eine der beiden indischen Leichen schwer verstümmelt sei. Zudem sollen sich beide Soldaten auf den indischen Hoheitsgebiet befunden haben, als sie angegriffen wurden.

Beide Seiten beanspruchen die Himalaja-Region Kaschmir vollständig für sich.


WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Indien, Pakistan, Grenze, Spannungen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet
Brexit-Kosten von 100 Milliarden Euro: London bietet EU nur 20 Milliarden an
Inneminister kritisiert Peter Altmaier für Aussage: Besser nicht wählen als AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2013 16:31 Uhr von kamikaze74
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist nicht so toll,wenn diese beiden Staaten jetzt da auch wieder anfangen mit ihren ewigen Streit.Immerhin sind beides offizielle Atommächte
Kommentar ansehen
08.01.2013 17:48 Uhr von grechtigkeitinperson
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hier sollte jetzt die EU und Amerika eingreifen und für eine Lösung sorgen und nicht nachdem tausende oder millionen unschuldige Menschen ihr Leben verloren haben

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?