08.01.13 14:23 Uhr
 1.460
 

"Hobbit"-Vorläufer: J.R.R. Tolkiens "Silmarillion" wird vielleicht auch verfilmt

Der Fantasy-Autor J.R.R. Tolkien hat mit dem Buch "Silmarillion" eine Art Vorversion seines Klassikers "Der Hobbit" geschrieben, der momentan in den Kinos läuft.

Dieser Vorgänger wird eventuell auch verfilmt und die Figur des Gandalf, der darin Olórin heißt, interressiert den Schauspieler James McAvoy ("Abbitte", "X-Men: Erste Entscheidung").

McAvoy würde sehr gerne die Nachfolge von Ian McKellen antreten, der in der "Herr der Ringe" und im "Hobbit" als der Zauberer zu sehen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hobbit, Vorläufer, J. R. R. Tolkien
Quelle: www.filmstarts.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2013 15:04 Uhr von fallobst
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
das silmarillion ist eine gigantische ansammlung von von verschiedensten geschichten aus mittelerde und noch vor desser erschaffung. wie zum geier will überhaupt jemand das buch verfilmen. alle 30 seiten wechseln die hauptfiguren und die jahrzehnte.

diese news-story ist mal übelster müll.

das buch selbst super.
Kommentar ansehen
08.01.2013 15:28 Uhr von Exilant33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das einzige was man Vielleicht machen kann, ist sich ein paar Storys raussuchen?! Aber wenn ich es mir Recht überlege, Nahh, da wer dann alles aus den Zusammenhang und man müsste erstmal das Buch lesen um mitzukommen! Aber war auch wiederum klar das Tolkien jetzt gemolken wird!
Kommentar ansehen
08.01.2013 17:04 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, im Hobbit wurde ja auch so einiges, was parallel in anderen Büchern steht auch gut mit aufgenommen...aber das Silmarillion ist für mich nicht in einem Film umsetzbar...wie Fallobst schon sagte. Es handelt sich um eine Ansammlung verschiedenster Handlungen aus verschiedensten Zeiten....ein Zuschauer würde kaum damit klar kommen, der keine Ahnung davon hat....

Ich musste das Buch auch ein paar Mal anfangen, bis ich es endlich durchlesen konnte, ohne den kompletten Überblick zu verlieren...
...es gibt gewiss ein paar interessante Handlungen...aber da würde in einer Verfilmung zuviel hinzugedichtet, weil von Details da so gut wie nie die Rede ist...
Kommentar ansehen
08.01.2013 21:47 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn jackson aus dem hobbit nen dreiteiler macht, dann wird wird das silmarillion ein 20teiler

ich hoffe das schafft er noch in seiner lebzeit...
Kommentar ansehen
08.01.2013 23:46 Uhr von Surrender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese News verstehe ich nicht. Erstens gibt es keine Aussicht auf eine solche Verfilmung, bloß weil ein Schauspieler sich entsprechend äußert. Zweitens ist die Rolle Gandalfs dort überhaupt nicht vorhanden - mit Ausnahme einer kurzen Zusammenfassung des herrn der Ringe und einiger Ergänzungen. Drittens - und das ist das wohl größte Problem - hält Tolkiens Sohn Christopher die Rechte, zumal er ja auch die Texte editiert und das Buch herausgegeben hat. Und der Mann ist absolut kein Freund von Verfilmungen der Werke seines Vaters. Diese Rechte wird niemand bekommen, bevor Christopher Tolkien das Zeitliche segnet und seine Erben anderweitig entscheiden.

Für die Verfilmung selbst sehe ich bei den heutigen Möglichkeiten keine Probleme. Damit kann man uns auf lange Zeit mit Mittelerde-Stoff versorgen, der noch epischer ist, als der Herr der Ringe. Leider nicht so detailliert beschrieben und mit weniger Sympathieträgern wie den einfachen, liebenswerten Hobbits.
Kommentar ansehen
09.01.2013 08:45 Uhr von CripKiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte daraus auch einfach eine Serie machen?! :)
Pro Kurzgeschichte eine Staffel aus 8 Folgen oder so.
Kommentar ansehen
09.01.2013 19:24 Uhr von Surrender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CripKiller:
Der Gedanke ist ganz nett, aber das Silmarillion würde TV-Budgets sowie das Heimkino an sich hoffnungslos überfordern. Hier geht es um eine Welt, die noch viel bombastischer ist, als wir sie aus dem Herrn der Ringe kennen. Bei Game of Thrones funktioniert das Ganze, weil es eine völlig andere Art von Fantasy ist - mit weniger Bombast und mehr Intrigen. Und da wird technisch auch schon das Meiste aufgefahren, was heute im TV möglich ist.
Kommentar ansehen
02.09.2013 15:01 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie bitteschön sollte man das denn verfilmen?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?