08.01.13 12:23 Uhr
 174
 

Medizin: Verlust des Geruchssinns kann auf Alzheimer hindeuten

Mediziner des Universitätsklinikums Köln und der TU Dresden haben gefordert, den Nasen der Patienten mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Ihren Forschungen zufolge ist ein Verlust oder eine Störung des Geruchssinns häufig ein deutliches und frühes Indiz für eine Alzheimer- oder Parkinson-Erkrankung.

Riechtests mit so genannten "Sniffin´ Sticks" könnten hier eine nützliche Vorbeugung sein.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verlust, Nase, Alzheimer, Geruchssinn, Indikator
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?