08.01.13 12:17 Uhr
 160
 

Narwale wegen Stoßzahn gejagt

Narwale, auch "Einhörner der See" genannt, werden wegen ihres einzigartigen Stoßzahns immer häufiger gejagt. Es werden bis zu 10.000 Dollar dafür bezahlt.

Doch jetzt gelang Kanadischen Behörden ein Schlag gegen einen Schmugglerring. Vier Personen hatten über Jahre hinweg Stoßzähne des Narwals illegal über die US-kanadische Grenze transportiert.

Der Narwal gilt weltweit als gefährdet, es gibt nur noch etwa 60.000 Tiere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kanada, Walfang, Wilderei, Stoßzahn, Narwal
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?