08.01.13 12:17 Uhr
 160
 

Narwale wegen Stoßzahn gejagt

Narwale, auch "Einhörner der See" genannt, werden wegen ihres einzigartigen Stoßzahns immer häufiger gejagt. Es werden bis zu 10.000 Dollar dafür bezahlt.

Doch jetzt gelang Kanadischen Behörden ein Schlag gegen einen Schmugglerring. Vier Personen hatten über Jahre hinweg Stoßzähne des Narwals illegal über die US-kanadische Grenze transportiert.

Der Narwal gilt weltweit als gefährdet, es gibt nur noch etwa 60.000 Tiere.


WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kanada, Walfang, Wilderei, Stoßzahn, Narwal
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?