08.01.13 12:17 Uhr
 157
 

Narwale wegen Stoßzahn gejagt

Narwale, auch "Einhörner der See" genannt, werden wegen ihres einzigartigen Stoßzahns immer häufiger gejagt. Es werden bis zu 10.000 Dollar dafür bezahlt.

Doch jetzt gelang Kanadischen Behörden ein Schlag gegen einen Schmugglerring. Vier Personen hatten über Jahre hinweg Stoßzähne des Narwals illegal über die US-kanadische Grenze transportiert.

Der Narwal gilt weltweit als gefährdet, es gibt nur noch etwa 60.000 Tiere.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kanada, Walfang, Wilderei, Stoßzahn, Narwal
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt