08.01.13 09:36 Uhr
 7.413
 

USA: Glück währte nur kurz - Lottomillionär wurde mit Zyanid vergiftet

Über seinen Rubbellos-Gewinn, nämlich eine Million Dollar, konnte sich jetzt ein Mann in den USA leider nur kurz freuen. Denn kurz darauf wurde er mit Zyanid vergiftet.

Zuerst gingen die Behörden noch von einem natürlichen Tod aus, als der 46-Jährige nur wenige Wochen nach Erhalt seines Schecks plötzlich starb.

Doch die Familie hatte Zweifel, worauf die zuständige Gerichtsmedizin ins Spiel kam und die Vergiftung entdeckt wurde. Die Ermittlungen dauern noch an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mord, Lotto, Vergiftung, Rubbellos, Zyanid
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2013 10:56 Uhr von EvilMoe523
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Da hätte ich auch so meine Zweifel, wenn plötzlich ein Lottogewinner verstirbt...

Im Rahmen der Ermittlungen würde ich die Familie aber ganz genau unter die Lupe nehmen.
Kommentar ansehen
08.01.2013 11:26 Uhr von DrStrgCV
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab vor einiger Zeit nen Bericht gelesen dass die sozial akzeptable Summe eines Gewinns 30.000 Euro ungefähr beträgt.
Alles was darüber ist birgt enorme Risiken, zieht Neider an, zerstört soziale Kontakte und lässt die Leute austicken.
In diesem Falle hätte er die Schnauze halten sollen......arme Sau.
Kommentar ansehen
08.01.2013 11:54 Uhr von tommynator2
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
@Zeus35:
Heißt das jetzt, die Vergiftung geschieht ihm recht?
Kommentar ansehen
08.01.2013 12:04 Uhr von blabla.
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was manche Menschen wegen Geld alles machen ist schon Wahnsinn... -.-
Kommentar ansehen
08.01.2013 16:09 Uhr von Galerius
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Zeus35, woher willst du wissen, dass das klappt? Bist du Millionär? Wenn nicht, dann Maul halten. ;-)

[ nachträglich editiert von Galerius ]
Kommentar ansehen
08.01.2013 18:37 Uhr von brad41x
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35
@DrStrgCV
@Mr_Moustache


Also Jungs, um die Sache aufzuklären:

Er ist weitestgehend unschuldig!

Warum?

Ganz einfach:

Das ganze fand ja in den USA statt.

Leider schreibt das US-Recht vor, die Namen von Lottogewinnern publik zu machen.















(Ob das in allen US Bundesstaaten so ist, konnte ich nicht ermitteln. In seinem Staat traf es jedenfalls zu.)
Kommentar ansehen
08.01.2013 23:12 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es waren aber sicherlich keine cynogenen Glykoside.
Kommentar ansehen
09.01.2013 05:36 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da sind die erben natuerlich ganz oben auf der liste der verdaechtigen

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Neue Nackt-Challenge auf Facebook
VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?