07.01.13 22:18 Uhr
 1.138
 

Großbritannien: 17 Jahre Haft - Mord an Kind wegen Korantexten

In Cardiff (Großbritannien) wurde jetzt eine Frau zu 17 Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie vor über zwei Jahren ihren sieben Jahre alten Sohn totgeschlagen hat. Das Kind hatte Korantexte nicht auswendig gelernt.

Nach dem Tod des Kindes, hatte, die aus Indien stammende Frau (33 Jahre), die Leiche verbrannt. Der Richter geht davon aus, dass die Frau den Siebenjährigen über 90 Tage hinweg mehrfach geschlagen hat. Nach anhaltenden "Grausamkeiten" hat sie dem Kind "schwere Verletzungen" am Unterleib zugefügt.

Ende des vergangenen Jahres hatte ein Gericht den Ehemann (38 Jahre) der Frau freigesprochen. Ihm war vorgeworfen worden, dass er den Tod des Sohnes nicht verhindert hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Großbritannien, Mord, tot
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2013 23:13 Uhr von rayman555
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
diese Frau gehört für immer eingesperrt, solche Fanatiker oder besser gesagt Abschaum haben keine Kinder verdient und wenn sie welche bekommen sollte man es denen von Anfang an für immer wegnehmen und es in einer Pflege Familie übergeben!
Kommentar ansehen
08.01.2013 01:16 Uhr von Artim
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Was sind das nur für Menschen, die ihre eigenen Kinder für eine Religion umbringen ? Unfassbar.
Kommentar ansehen
08.01.2013 10:26 Uhr von Cthulhu_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Artim

Es sind halt Menschen, Menschen machen aus den dümmsten Gründen riesen Mist...

Sei es für Religion, 3 Euro, verletzter Stolz, Langeweile usw...

Dem Menschen ist einfach nicht zu helfen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?