07.01.13 18:31 Uhr
 216
 

Schleswig-Holsteins Schulleiter sagen Schulschwänzern den Kampf an

Schleswig-Holsteins Schulleiter wollen künftig verstärkt gegen Schulschwänzer vorgehen. Bei Jugendlichen in der Pubertät sind oft Mobbing-Angst oder Lern-Frust der Grund fürs Fehlen, aber auch Grundschulkinder werden immer öfter auffällig.

Dithmarschens Schulrätin Angelika Sing sagte: "Die wollen zwar gern zur Schule, werden aber beim ersten Schneefall von überbehütenden Eltern zu Hause behalten". Weiter nehmen Fälle zu, wo Eltern ihre Kinder bewusst zu Hause lassen, zum Beispiel, um Babysitter für jüngere Geschwister zu haben.

Hohe Fehlzeiten ohne ersichtlichen Grund sind kein Einzelfall: Im Schulamtsbezirk Lübeck fehlten 441 Schülerinnen und Schüler im vergangenen Halbjahr mehr als 30 Tage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kampf, Schleswig-Holstein, Schulschwänzer, Schulleiter
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2013 18:31 Uhr von urxl
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Die Schulräte Schleswig-Holsteins sind nach Meinung nahezu aller Lehrer ein inkompetenter Haufen. Kaum zu glauben, dass von denen auch nur etwas Vernünftiges kommt.
Kommentar ansehen
07.01.2013 18:34 Uhr von johannes1312
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Politiker (weiß jetzt nicht mehr welcher) hat mal vorgeschlagen, den Schulschwänzern das Kindergeld zu streichen. Das halte ich für eine gute Idee.
Auch Abholung und Zuführung zum Unterricht durch die Polizei (gegen Gebühr) halte ich für ein gutes Mittel.
Kommentar ansehen
07.01.2013 18:42 Uhr von nemesis128
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Heutzutage hat ja fast jeder ein Handy. Und zu jeder Schulstunde wird die Anwesenheit geprüft. Da wäre es doch ein Leichtes sofort die Eltern per SMS anzuschreiben, wenn der Schüler fehlt. Und regelmäßiges Fehlen sollte finanzielle Strafen nach sich ziehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?