06.01.13 16:38 Uhr
 423
 

Medizin: Umprogrammierte T-Lymphozyten sollen Krebs besiegen

Japanische Forscher testen eine neue Therapie gegen Krebs: Die Krebszellen sollen von umprogrammierte Killerzellen erkannt und vernichtet werden. Diese Zellen werden cytotoxische T-Lymphozyten genannt.

Forschungsleiter Hiroshi Kawamoto schrieb in einer Fachzeitschrift, dass im Labor T-Lymphozyten Hautkrebszellen zuverlässig erkennen und vernichten konnten. Neu ist hierbei, dass die T-Lymphozyten langlebiger als früher sind und eine "Trefferquote" von etwa 90 Prozent haben.

Laut Kawamoto sei der Weg zur Therapie aber noch weit: "In den nächsten Schritten soll nun erforscht werden, ob diese regenerierten T-Lymphozyten im menschlichen Körper spezifisch Tumorzellen erkennen und töten können und keine Auswirkung auf die anderen Zellen im Körper haben."