06.01.13 16:20 Uhr
 207
 

Kolumbien: Honduras´ Botschafter wegen Call-Girl-Party gefeuert

Weil ein honduranischer Botschafter in der Vertretung seines Landes, in Kolumbien, eine wilde Party mit Call Girls gefeiert haben soll, hat diese den Botschafter nach Bekanntwerden der Vorwürfe gefeuert.

Der zuständige Außenminister Arturo Corrales von Honduras kündigte an, dass es auf jeden Fall zu einer Untersuchung des Vorfalls kommen werde. Offenbar ist es im Rahmen einer Weihnachtsfeier am 20. Dezember zu einer Party mit Prostituierten gekommen.

Diese sollen wiederum Computer aus der Botschaft gestohlen haben. Deshalb wurde auch die zuständige Polizei auf den Vorfall aufmerksam. Allerdings wollte die Botschaft selber keine Anzeige erstatten und den Vorfall intern klären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Party, Girl, Kolumbien, Botschafter, Honduras
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2013 16:56 Uhr von Memphis87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bunga ala Kolumbia. Die sollen sich nicht mal so, gibt schlimmeres. Hier fickt Brüssel auch tag täglich 350 Millionen Menschen. Der Depp sollte sich natürlich nicht erwischen lassen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?