06.01.13 16:06 Uhr
 10.520
 

USA: Anonymous knöpft sich mutmaßliche Vergewaltiger vor

Offenbar ist es im US-Bundesstaat Ohio durch Mitglieder einer Football-Mannschaft zur Vergewaltigung einer bewusstlosen 16-Jährigen gekommen. Anonymous hat ein Video veröffentlicht, welches beweisen soll, dass die Beschuldigten sich nach der Tat darüber lustig gemacht haben sollen.

Anscheinend wurden auch Fotos während der Vergewaltigung gemacht. Des Weiteren haben laut einem Bericht der "New York Times" offenbar andere bei der Tat zugeschaut.

Es handelt sich konkret um die Football-Mannschaft "Big Red" aus der Stadt Steubenville. Zudem wurde mittlerweile eine Webseite namens stopbigred.com ins Leben gerufen, auf der Beweise für die Tat gesammelt werden. Die Namen der Beteiligten wurden dort mittlerweile auch publik gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Vergewaltiger, Anonymous, Tatverdächtige
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2013 16:19 Uhr von johannes1312
 
+17 | -91
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2013 16:37 Uhr von FrlAlyss
 
+50 | -3
 
ANZEIGEN
guck dir das video mal an.

da sind twitterpostings oder facebookpostings von den tätern selbst gepostet - unter anderen auch bilder wo sie selbst absolut klar zu sehen sind.

es ist nicht so, dass da jemand einfach namen raus haut.
sondern nur das aufzeigt was die jungen männer selbst gepostet haben.

ich bin generell auch gegen sowas, aber als ich das eben sah musste ich doch sehr schlucken.
dass die so offen im internet damit umgehen, dass da ein mädchen vergewaltigt wurde.
Kommentar ansehen
06.01.2013 16:37 Uhr von Gorli
 
+32 | -9
 
ANZEIGEN
Krass, Selbstjustiz ist ja schon ansich ein gruseliger gedanke, ich hoffe nur dass es nicht immer weitergeht (Emden war ja schon schlimm). Ansonsten haben wir bald Zustände, dass jeder um sein Leben fürchten muss wenn irgendeine Exfreundin mit dem Finger auf einen deutet und "Vergewaltigung" schreit.
Kommentar ansehen
06.01.2013 16:39 Uhr von sicness66
 
+12 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2013 16:43 Uhr von trialstar
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn der Staat nicht reagiert und das ist oft so, finde ich solche Aktionen gut.
Kommentar ansehen
06.01.2013 16:55 Uhr von Peter323
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@sicness66

Wenn die Justiz ihren Job machen würde, könnte man dir zustimmen, da sie das nur selten macht und eigentlich alles über Deals abläuft, besonders in USA und Deutschland, ist die Sache schon ganz gut so.

Gerade die deutsche Justiz lassen sich auf viele sogenannte Deals ein, damit die Fälle einfach schnell durch sind, schnelle Erfolge. Wirkliche Ermittlungen und was wirklich passiert ist, interessiert keinen und danach wird nur selten überhaupt gefragt.

In einem perfekten System hast du Recht, aber unser System ist weit entfernt von perfekt.
Kommentar ansehen
06.01.2013 17:16 Uhr von Humpelstilzchen
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Finger weg von Selbstjustiz! Ansonsten schöne Grüße ins Mittelalter. Wann haben wir denn die letzte Hexe verbrannt? Wie blöd muss Mann eigentlich sein, um so einen Mist zu fabrizieren! Die werden schon kriegen, was Sie verdient haben! Was mich nur wundert ist, das wohl niemand dabei war der den Schneid hatte dazwischen zu gehen und das zu verhindern!!! Wohl so ein ähnlicher "Massenwahn" der auftritt, wenn Leute zur "Lynchjustiz" greifen!!!
Kommentar ansehen
06.01.2013 17:20 Uhr von Knopperz
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Allem Anschein nach (Dabei prangerten sie an, dass ihre Fälle von den Behörden in Steubenville verharmlost worden seien.) ist die Behörde in Streudenville gut darin, solche "peinlichen" Vorfälle unter den Teppich zu kehren.

Ihr könnt euch also aussuchen, was euch am meisten ankotzt :
1.) Die Tat ansich.
2.) Die Vertuschung durch die Behörden.
3.) Das Anprangern durch Anonymous.

Es ist halt eine verdammt kranke Welt mittlerweile.
Kommentar ansehen
06.01.2013 17:21 Uhr von kingmax
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
es sollte ein internationales gesetzt geben, das vergewaltiger kastriert werden und auf der stirn rape tattowiert wird.
Kommentar ansehen
06.01.2013 18:04 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Seite stopbigred.com scheint offline zu sein. Zumindest ist sie momentan nicht zu erreichen. Und wenn man bei google sucht, findet man ein "Hacked bei Knightsec".
Kommentar ansehen
06.01.2013 18:36 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und dass so kurz nach dem Fall in Indien, der sicher um die ganze Welt ging....das müssen echte Affen sein.
Kommentar ansehen
06.01.2013 18:38 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Ich finde es schon bemerkenswert, dass man hier gerade die am leichtesten manipulierbaren Beweise als solche heranzieht.
Auch kann man Bilder falsch deuten.
Gerade in Zeiten, wo wir fast wöchentlich von Falschbeschuldigungen lesen, ist es doch wünschenswert, dass Behörden hier nicht in blinden Aktionismus verfallen, sondern sorgfältig ermitteln, bevor Leben zerstört werden.

Jeder, der meint Selbstjustiz üben zu müssen oder diese zu propagieren, ist keinen Deut besser, als ein Vergewaltiger.
Kommentar ansehen
06.01.2013 19:10 Uhr von V3ritas
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Selbstjustiz ist nicht ok, aber man sieht auf den Bildern schon recht deutlich wer da was gemacht hat und die Facebook postings sind auch ziemlich entwürdigend...wobei man dazu sagen muss...die Postings die ich bisher gelesen hab, waren nicht wirklich eindeutig. Nur weil jemand Sachen schreibt wie: Ich beurteile Frauen grundsätzlich danach, wie sie sich verhalten wenn sie betrunken sind. Oder : Hahaha, Huren Status...ich hab noch nie eine gesehen, die sich so schlampenhaft benimmt,wenn sie trinkt.

Ja toll...weiss heisst das schon..könnte auch sein, das die Leute, die das geschrieben haben, früher abgehauen sind und halt noch mitbekommen haben, wie die abgegangen ist, als sie noch selbstständig laufen und handeln konnte...mehr oder weniger...^^

Im Endeffekt wird es wohl so gewesen sein, das letztlich nur eine Hand voll da wirklich schuldig sind und der Rest, der darin höchstens am Rande involviert war, guckt in die Röhre.

Da wurde der E-Mail Account vom Webmaster der Homepage des Teams gehackt und darüber hinaus wurden der Polizei Hinweise zugespielt, die Belegen sollen, das der in Kinderpornographie und ähnlichen Dingen verwickelt seien soll. Aber wer den Account hackt, kann genau das auch da plazieren!

Also..wenn es nachweislich die richtigen trifft, dann finde ich solche Aktionen völlig in Ordnung. Aber nicht auf so eine schlampige Art und Weise, fahrlässig,unschuldigen das Leben versauen. Aber das Problem ist auch, das jeder Spinner sich im Grunde eine Guy Fawkes Maske aufsetzen und ein Anonymus machen kann. So kann selbst ein einzelner wüten wie er will und bekommt sogar noch Medienaufmerksamkeit, womit seine Aktionen eine ganz neue Dimension erreichen.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
06.01.2013 19:12 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Hawkeye
"Jeder, der meint Selbstjustiz üben zu müssen oder diese zu propagieren, ist keinen Deut besser, als ein Vergewaltiger."

Oh doch, da muss ich dir leider widersprechen ^^
Bei Selbstjustiz geht meist eine üble Tat eines 2. vorraus, an dem man sich dann rächen will.

Bei einer Vergewaltigung gibts nur das Arschloch und das Opfer, aber keinen "wirklichen" Grund dafür, den man bei dem Opfer finden würde.

Somit ist der Vergewaltiger einfach nur ein Arschloch und einiges mehr und der der Selbstjustiz üben will eigentlich der Geschädigte.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
06.01.2013 19:25 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Bravo Hawkeye1976 Sehe ich genau so!
Folglich ist die Todesstrafe genauso fehl am Platz!
Wer diese will ist ergo nicht besser wie der Mörder!!!
Kommentar ansehen
06.01.2013 20:23 Uhr von Insane99
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß ja auch nicht, aber irgendwie ist johannes1312 immer auf der Seite der Vergewaltiger, kommt mir doch irgendwie sehr komisch vor.

Anonymous haben zwar nicht das Recht die Justiz selbst in die Hand zu nehmen aber wenigstens zeigen sie soetwas wie Zivilcourage und wenn die Polizei nicht dazu in der Lage ist das treiben zu stoppen dann ist es gut wenn es jemand anders macht.

Schon eine Schande wie manche sich hier gegen Selbstjustiz aussprechen, würde gerne mal sehen wie diese Leute reagieren wenn sie selbst oder ihnen nahe stehenden Personen von eine Vergewaltigung oder ähnlichem betroffen sind.

[ nachträglich editiert von Insane99 ]
Kommentar ansehen
06.01.2013 20:32 Uhr von FrlAlyss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gorli ich kann zwar deiner logik folgen, jedoch ist das hier ein völlig anderer fall unter völlig anderen umständen.
ich kann mir kaum vorstellen wie ein fall den du annimmst aus dem obrigen entstehen soll.

es sei denn du postest auch bei twitter eindeutige kommentare, auch wenn du gar nichts getan hast.
das wöre dann aber eher eigenverschulden.
Kommentar ansehen
06.01.2013 21:21 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Insane
"Schon eine Schande wie manche sich hier gegen Selbstjustiz aussprechen, würde gerne mal sehen wie diese Leute reagieren wenn sie selbst oder ihnen nahe stehenden Personen von eine Vergewaltigung oder ähnlichem betroffen sind."

Die halten dem "Verbrecher" auch noch ihren eigenen Popo hin, ist doch klar :)

Selbstjustiz ist der Vorreiter unserer heutigen Justiz, als gar nicht so schlimm, nur weil öfter mal Unschuldige dran glauben, sollte man sie nicht unbedingt fördern, aber Strafe muss sein, für einen der einem anderen großes Leid angetan hat, der muss ja auch daraus lernen und wenn es seinen Tod bedeutet, wobei er dann eben weniger lernt.
Deswegen Geschlechtsumwandlung in diesem Fall und Knast bei Perversen....wäre die beste Lösung ^^
Kommentar ansehen
06.01.2013 22:25 Uhr von Bastelpeter
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Auch wenn die Absicht vielleicht edel war, aber die Hackergruppe besteht nicht aus Kriminalisten, und gerade heutzutage koennen wir Falschbeschuldigungen am wenigsten gebrauchen, schon gar nicht in der Oeffentlichkeit. Eine Zuarbeit zur Polizeitaetigkeit faende ich persoenlich sinnvoller, wenn es um solche Themen geht. Und es kann mir keiner erzaehlen, dass es da keine Verbindungen gibt.
Kommentar ansehen
06.01.2013 22:28 Uhr von keakzzz
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
dieses ganze Gerede von "Selbstjustiz" finde ich lächerlich. der Punkt ist doch, daß Anonymous und Co. eben GERADE NICHT darum geht, daß irgendwelche Leute gelyncht werden.

sondern einerseits aufzuzeigen wie sehr die Behörden in diesem Fall versagt haben. und dies eben (scheinbar?) nur durchging, weil sie die "tollen" Footballspieler waren.

und andererseits von den Tätern, Mitläufern, nicht helfenden Zuschauern usw. zu verlangen, daß diese sich - insbesondere nachdem das Opfer nachdem es passiert ist auch noch auf übelste beleidigt und verhöhnt wurde - gefälligst in aller Form bei dem Mädchen zu entschuldigen!

wie gesagt: ich sehe nicht, wo dies auch nur einen Funken mit Gewaltaufrufen o.ä. zu tun haben soll.
Kommentar ansehen
06.01.2013 23:22 Uhr von meiserhans
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine News bei der es absolut nicht reicht die paar Sätze hier gelesen zu haben.
Was dort in dem Städtchen abgegagen ist, da ist das Wort Skandal noch eine Untertreibung. Dieser (lange) Artikel der NY times fasst das ganze zusammen:
http://www.nytimes.com/...

Es geht sogar soweit das die Eltern des Opfers bedroht wurden oder einer der Coaches des Teams dem Opfer vorwirft alles nur erfunden zu haben. Da fehlen einem echt die Worte.

Edit:

Völlig zum Kotzten bringt mich das statement des Anwaltes einer der Angeklagten:

"He said that online photographs and posts could ultimately be “a gift” for his client’s case because the girl, before that night in August, had posted provocative comments and photographs on her Twitter page over time. He added that those online posts demonstrated that she was sexually active and showed that she was “clearly engaged in at-risk behavior.” "

Also läuft wohl alles auf ein "Selbst schuld, schliesslich war sie ja keine Jungfrau mehr wie es sich für ein anständiges Mädchen gehört" Argument hinaus.



[ nachträglich editiert von meiserhans ]
Kommentar ansehen
07.01.2013 08:50 Uhr von Power-Fox
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Anonymous.. sind nicht besser wenn sie das video von der vergewaltigung auch noch online stellen... und außer webseiten hacken können die eh nix stopbigred dot com wurde vermutlich auch gehackt wenn man dem titel der webseite glauben schenken darf nen server in fernost zu hacken ist auch kein kunststück
Kommentar ansehen
07.01.2013 15:07 Uhr von docduffy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht mehr aufzuhalten. Viele haben es nur noch nicht gemerkt. Die sozialen Netzwerke werden, wie auch andere Datenbanken zur Gefahr für diejenigen, die etwas zu verbergen haben. Es hat nicht mit Überwachen der personen, sondern viel mehr mit den genutzten Möglichkeiten der Strafverfolgung zu tun. Ob es mir nun gefällt, ist nicht wichtig. Es gibt immer mehr Gründe für die Strafverfolgung. Nicht zuletzt die hohe Staatsverschuldung führt zu der Überlegung den Nicht-Gesellschaftskonformen-Bürgern auf die Finger zu schauen. (Siehe Steuer-CD). Das Internet bietet eben viel mehr Möglichkeiten.
Kommentar ansehen
08.01.2013 22:19 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@docduffy nicht so ängstlich! Natürlich werden Sie allen möglichen potentielle "Terroristen" und nicht "Gesellschaftskonformen Bürgern" auf die Finger schauen! Der Teufel steckt im Detail! Und die Mengen an Daten werden Ihnen über den Kopf wachsen und werden nicht mehr zu bewältigen sein!
" Nicht da bin ich daheim, wo ich meinen Wohnsitz habe, sondern da, wo ich verstanden werde".
Christian Morgenstern
oder den hier:
"Wenn nichts mehr zu helfen scheint, schaue ich einem Steinmetz zu, der vielleicht 100 mal auf einen Stein hämmert, ohne dass sich auch nur der geringste Spalt zeigt. Doch beim 101. Schlag wird er entzweibrechen. Ich weiß, dass es nicht dieser Schlag war, der es vollbracht hat, sondern alle Schläge zusammen".
Jacob Riis, (1849-1914), amerikanischer Journalist und Sozialreformer dänischer Abstammung
und den hier noch zum Schluss:
Es gibt viele Gründe alles so zu belassen wie es ist, aber nur einen etwas zu ändern: "Du hälst es einfach nicht mehr aus"
Carl Fleming
Kommentar ansehen
09.01.2013 01:18 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Insane99:
Mal völlig unabhängig von dieser Vergewaltigung:

>würde gerne mal sehen wie diese Leute reagieren wenn sie selbst oder ihnen nahe stehenden Personen von eine Vergewaltigung oder ähnlichem betroffen sind.<

Ich hatte es Dir doch schon mal erklärt. Wenn jemandem so etwas widerfährt, will er meistens im ersten Augenblick nur Rache. Das logische Denken setzt aus. Er ist betroffen.
Richtig wird Rache dadurch trotzdem nicht!
Also kann man Äusserungen von Betroffenen in solchen Fällen diesbezüglich nicht ernst nehmen. Darum fragt ja auch niemand ein Opfer, welche Strafe es für den Täter fordert. Hat man auch noch nie gemacht, weil man schon weiss, dass da nur Unsinn bei heraus kommt.
Und darum kann man auch gegen einen Richter einen Betroffenheitsantrag stellen, weil ein Betroffener eben kein objektives Urteil fällt (fällen kann).

Mal eine Frage an Dich:
Willst Du in einem Staat mit einem Rechtssystem leben oder lieber in einem, in dem das freie Blutrachesystem gilt?

Falls Du jetzt antworten solltest, dass Du ein Rechtssystem willst: Dann solltest Du es auch nicht untergraben, in dem Du Selbstjustiz unterstützt.

Denn Dir muss eins klar sein: Ohne offizielle Justiz kann man die Richter und Polizisten, die diese Vergewaltigung unter den Teppich kehren wollten, nicht zur Verantwortung ziehen. Die bleiben dann ungeschoren.

Und noch eins sollte Dir klar sein:
So gross die Empörung der Leute im Netz auch sein mag. Es wird kaum jemand in diese Stadt fahren und diese Jungs bestrafen. Und was die Leute in der Stadt von der Sache halten, haben sie ja schon gezeigt, als die ersten Grüchte hoch kamen. Sie halten es lieber unter der Decke und opfern das Mädchen, weil ihnen unter´m Strich der unversehrte Ruf der Football-Mannschaft mehr einbringt.


Du machst es Dir jedenfalls einfach, wenn Du einfach jedem, der Selbstjustiz ablehnt, unterstellst, er wäre auf Seiten der Vergewaltiger. Das ist simples Vorschul-schwarz-weiss-Denken.
Und was Du da im Zusammenhang mit User johannes1312 (noch dazu ohne Beleg) suggerierst, grenzt an Rufmord.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?