06.01.13 15:42 Uhr
 469
 

Angst vor Eskalation in Kaschmir: Indien und Pakistan brechen Waffenstillstand

Am heutigen Sonntag wurde ein pakistanischer Soldat im umstrittenen Gebiet Kaschmir, das von Indien und Pakistan beansprucht wird, getötet und ein weiterer verletzt. Zuvor sah man Zeichen von Annäherungen beiderseits.

Nun geben sich beide Seiten gegenseitig die Schuld an der Verletzung des Waffenstillstandes. Seit 1947 haben sie bereits drei Kriege geführt und in Kaschmir eine Demarkationslinie einführen müssen, weil sie sich bis heute um den Gebiet nicht einig werden können.

Die verbesserte Beziehung dieser Länder droht nun zu kippen und erneut ein Konflikt zu entfachen.


WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indien, Pakistan, Eskalation, Waffenstillstand, Kaschmir
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann beißt in U-Bahn anderem Mann ins Ohr
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2013 15:42 Uhr von Memphis87
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Als Demarkation , auch Delimination, wird in der internationalen Politik die Festlegung einer zwischenstaatlichen Grenze nach territorialen Veränderungen oder bei Gebietsstreitigkeiten verstanden.

[ nachträglich editiert von Memphis87 ]
Kommentar ansehen
06.01.2013 19:11 Uhr von architeutes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Beide Nationen haben Atomwaffen ,das ist das wirklich bedrohliche an dem Konflikt.
Kommentar ansehen
07.01.2013 22:11 Uhr von JustMe27
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt, Säbelzähnchen, atomare Wolken werden uns ja selektiv ausweichen, also sollen sie ruhig... *kopfschüttel...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Rumänien ist überraschenderweise Europas Wachstumsmeister


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?