06.01.13 15:41 Uhr
 559
 

USA: Wegen Amoklaufs in Newtown werden gewalttätige Videospiele verbrannt

In der Kleinstadt Southington werden wegen des Amoklaufs an der Sandy Hook Elementary-School gewalttätige Videospiele und andere Medien öffentlich verbrannt.

Durch verschiedene Aktionen sollen Medien mit gewalttätigen Inhalten eingesammelt werden. Personen, die an dieser freiwilligen Aktion teilnehmen und ihre gewalttätigen Medien abgeben, sollen dafür eine Entschädigung im Wert eines 25 Dollar teuren Gutscheines erhalten.

Die Veranstaltung ist für den 12. Januar 2013 geplant, doch ob es von den Bewohnern gut angenommen wird und ob die angestrebten Ziele erreicht werden, bleibt abzuwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Piicaaso
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Amoklauf, Videospiel, Verbrennung
Quelle: www.4players.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
USA: Zehnjähriger kommt ins Stolpern und findet Millionen Jahre alte Stoßzähne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2013 16:16 Uhr von psycoman
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle lesen, die Stadt heißt NewtoWn, nicht Newton.
Die Aktion ist natürlich Blödsinn, denn gewaltätige Spiele bringen keinen normalen Menschen dazu Leute umzubringen. Bei Psychopathen kann das sicher passieren, aber die könnten auch die Sendung mit der Maus gucken und würden dadurch durchdrehen.
Kommentar ansehen
06.01.2013 16:29 Uhr von Delios
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm...
ich würde in meiner Kramkiste nach alten Spielen kucken, die deren Definition von "gewaltätige Videospiele" entspricht und danach kucken was die oder der jeweilige Nachfolger heute neu kosten würden. Dann dorthin gehen, Geld einkassieren, neues Spiel bestellen/kaufen und mich über die Differenz freuen ^^.
Kommentar ansehen
06.01.2013 17:50 Uhr von kingoftf
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Den Gutschein können die dann einlösen gegen 1 Stunde ballern auf dem Schießstand.
Oder als Anzahlung für eine AK47
Kommentar ansehen
06.01.2013 18:03 Uhr von blade31
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gewaltätige Medien

also Zeitung, die Bibel...

einfach nur erbärmlicher Aktionismus
Kommentar ansehen
06.01.2013 19:13 Uhr von Justus5
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würd sagen: Mit irgendwas müssen auch die Amis anfangen. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt....
Kommentar ansehen
07.01.2013 21:19 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat wenigstens einer dort und sonst in den Staaten die Idee gehabt nur Betäubungs-Munition zuzulassen?
Kommentar ansehen
09.01.2013 15:32 Uhr von sevenofnine1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso? Wurden die Amokläufe denn mit einer Computermaus begangen? Ich wette, die Amokläufer haben innerhalb von 48 Stunden vor dem Amoklauf auch Brot gegessen. Oder viel schlimmer... die haben Luft geatmet!!! Verbietet Atmen!!!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?