06.01.13 12:16 Uhr
 6.419
 

EZB präsentiert neuen 5-Euro-Schein - Er hat jetzt mehr Sicherheitsmerkmale (Update)

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat erstmals Details zu den neuen 5-Euro-Scheinen bekannt gegeben. Die neue Serie wird am kommenden Donnerstag vorgestellt. Vom Aussehen ist der Schein den herkömmlichen 5-Euro-Scheinen fast gleich, allerdings gibt es nun mehr Sicherheitsmerkmale.

So gibt es zum Beispiel die "Smaragdzahl". Die große grüne "5" soll beim Kippen die Farbe wechseln. Die Farbe ändert auch die neue Hologrammleiste mit mehreren Motiven. Der Kopf der Göttin "Europa" gehört zu der Motivleiste. Sie bildet auch das Wasserzeichen, das bisher eine Brücke war.

Zunächst kommen die Scheine in die Tresore der Nationalbanken. Im Mai werden sie dann ausgegeben. Die alte Serie wird nach und nach aus dem Verkehr gezogen, wenn die Scheine abgenutzt sind. Das dauert aber oft nur wenige Wochen, da kleine Scheine viel häufiger in Gebrauch sind.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft / Währungen
Schlagworte: Euro, EZB, Schein
Quelle: wirtschaft.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2013 12:16 Uhr von no_trespassing
 
+34 | -32
 
ANZEIGEN
Bringt lieber die DM zurück. Damals bekam man wenigstens noch was für sein Geld! Der Euro kann sowieso nicht funktionieren. Derzeit werden Spanien die Rentenkassen geplündert und dann darf das Land wieder gerettet werden. Zurück zur nationalen Geldpolitik.
Kommentar ansehen
06.01.2013 12:20 Uhr von S8472
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Klar, die bekommen alle alten 5 Euro Scheine zurück. So ein Quatsch! Was soll das neue Sicherheitsmerkmal bringen? Wenn ich jemandem einen gefälschten Schein gebe und der dann das neue Sicherheitsmerkmal nicht findet, behaupte ich einfach, dass es noch einer der alten Scheine ist, der die ganze Zeit in meinem Keller lag.
Kommentar ansehen
06.01.2013 13:24 Uhr von MC_Kay
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Überschrift: "EZB präsentiert neuen 5-Euro-Schein"

1. Absatz: "Die neue Serie wird am kommenden Donnerstag vorgestellt."

Überschrift somit nicht bestätigt => Minus!

Im Übrigen wurden in einer älteren News die neuen Sicherheitsmerkmale bereits "präsentiert".

Fazi: "News" ohne neuen Inhalt .....
Kommentar ansehen
06.01.2013 17:46 Uhr von kingoftf
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@no_trespassing

Na dann träum mal schön weiter von der DM


http://www.handelsblatt.com/...
Kommentar ansehen
06.01.2013 18:10 Uhr von aberaber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das einzige was sicher ist, ist die tatsache, dass die meisten der neuen 5-euro scheine ohne umwege in griechenland landen werden :D
Kommentar ansehen
06.01.2013 19:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ein falscher 5-Euro-Schein !!!
Das war immer meine grösste Sorge - man stelle sich den irrsinnigen Verlust vor.
Kommentar ansehen
06.01.2013 20:06 Uhr von dibbelabbes
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
und wenn die dem kack noch 50 merkmale geben.
es bleibt trotzdem der scheiß euro, der unser land sukzessive vernichtet.
Kommentar ansehen
06.01.2013 21:51 Uhr von Blutfaust2010
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Kenji: Überprüfe mal Deine Zwischenablage. Deine Drecks-Ref-Links sind fehlerhaft.
Kommentar ansehen
06.01.2013 22:24 Uhr von matoro
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
den aufwändigen sicherheitsstreifen kann sowieso keiner fälschen.

somit sind das gefährlichste falschgeld schlechte kopien
Kommentar ansehen
07.01.2013 09:18 Uhr von SHA-KA-REE
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@no_trespassing

>Bringt lieber die DM zurück. Damals bekam man wenigstens noch was für sein Geld!

Bitte hört doch auf mit dem Quatsch. Die Inflation hat (wenn überhaupt) nur sehr wenig mit dem Euro zu tun, und würde man heute die DM wieder einführen, dann würde auch nicht plötzlich wieder alles günstiger werden.

>Der Euro kann sowieso nicht funktionieren.

Das ist - wie alle Verallgemeinerungen - Unsinn. Man wird sicher sehen müssen, ob es so wie es im Moment läuft noch lange weitergehen kann. Aber das heißt nicht, dass eine Einheitswährung per se unmöglich ist.

>Derzeit werden Spanien die Rentenkassen geplündert und dann darf das Land wieder gerettet werden. Zurück zur nationalen Geldpolitik.

Das hat rein gar nichts mit dem Euro zu tun. Selbst wenn Deutschland seine eigene Währung hätte, gäbe es immer noch die EWWU, und selbst wenn wir die komplett abschaffen, hätten wir noch die EU, und allein die begründet für jeden Mitgliedsstaat Rechte und Pflichten. Natürlich könnte man jetzt sagen, dass die EU einfach komplett abgeschafft werden sollte, aber es ist zu bezweifeln dass Europa international noch konkurrenzfähig wäre, wenn jedes Land sein eigenes Süppchen kochen würde.
Kommentar ansehen
07.01.2013 09:48 Uhr von realistenclan
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde mal sgen, dass es sich um eine vorbeugende Maßnahme handelt. Wenn der EURO den Geist aufgibt, braucht mann mehr kleine Scheinchen für´s verdummte Volk, hat mit Sicherheit sicher nichts zu tun. Neus "Geld" war doch schon immer eine versteckte / verdeckte Krise.
Kommentar ansehen
07.01.2013 18:38 Uhr von The_Unforgiven
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Gott...es gibt echt noch Leute die meinen, dass bei einer neuen Währung (ob die jetzt DM oder sonstwie heißt) plötzlich alles wieder wie vor 10 Jahren kosten würde...
Da würde beim Umrechnen genauso aufgerundet werden...
Kommentar ansehen
08.01.2013 00:10 Uhr von Bloedi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist völlig egal, welche Währung man legitimiert.

Das ändert nichts an der Tatsache, daß Banken Geld aus dem Nichts erstellen und es von niemandem kontrolliert wird, wie wann unter welchen Bedingungen und warum neues Geld gedruckt wird.

Hinzu kommt, daß dieses Geld praktisch aus dem Nichts erfunden und auf Papier gepresst wird.

Dieses gesamte kranke Prinzip hätte bereits vor vielen Jahrzenten gestoppt werden müssen.


Ihr müßt euch dieses kranken Schwachsinn mal wirklich vor Augen führen, was da eigentlich abläuft.

Wenn ihr auf einer Bank 100,- € einzahlt, wird euch der Betrag auf in einer Tabelle einer relationalen Datenbank in einem Rechenzentrum gutgeschrieben.
Nun könnt ihr über die 100,- € verfügen und die Bank hat auch das reale Papiergeld.

Nur verfügt die Bank einerseits ebenso über euren Kontostand, solange ihr den nicht abtragt und besitzt auch das Papiergeld.

Das Geld hat sich praktisch durch Nichts einfach verdoppelt und steht eine Zeit der Bank in doppelter Form zur Verfügung.

Selbst wenn ihr irgend etwas für die 100,- € kauft, existiert ja noch die Schattenkopie eurer 100,- €, die die Bank an eine andere

Person zu Zinsen verleiht, wobei dieses geliehene Geld zur nächsten Bank geschleppt und dort ein weiteres Mal dupliziert wird.

Das Spiel kann man endlos fortführen und es sollte den meisten nun klar werden, was für ein krankes System das eigentlich ist, was wir tolerieren.


Nur die langfristige Abschaffung von Geld kann das Problem lösen.. und darauf muß hingearbeitet werden.

[ nachträglich editiert von Bloedi ]
Kommentar ansehen
08.01.2013 00:42 Uhr von EUDurchblicker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mindestens für Deutschland ist das Verschwendung. Keine Ahnung ob die anderen Länder den Euro behalten wollen/werden, aber in Deutrschland wird er nach der BTW Geschichte sein! (Und nciht nur der Euro!)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht