06.01.13 10:56 Uhr
 160
 

Weiden: 3,66 Promille Alkohol im Blut - Autofahrer baut Unfall und flüchtet danach

Nach Angaben der Polizei hat ein 55 Jahre alter Mann am vergangenen Freitag in Weiden einen Verkehrsunfall verursacht und ist danach vom Unfallort geflohen.

Bei dem Unfall wurde die 57 Jahre alte Fahrerin eines Pkws und ihre 24-jährige Beifahrerin verletzt.

Die Polizei konnte den Unfallverursacher später in seiner Wohnung festnehmen. Er hatte 3,66 Promille Alkohol im Blut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Alkohol, Autofahrer, Promille, Blut
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: Mitarbeiterin zeigte 300 Asyl-Sozialbetrüger an - Entlassung
Urteil: ADAC darf seinen Vereinsstatus behalten
Giftgas: Terroristen können tödliche Chemikalien gegen Bevölkerung einsetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2013 12:00 Uhr von jschling
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
wird man ihn für den Alkohol belangen können ?

man kennt das ja selber, der typische Samstag nachmittag: Einkaufen fahren > rums > Fahrerflucht >> zu Hause auf den Schreck erstmal ne Flasche Korn exen *g*
also da wäre ich mir nicht sicher, dass man ihm den Alkoholgehalt vorwerfen kann
Kommentar ansehen
06.01.2013 22:25 Uhr von Blutfaust2010
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@trara:

So ist es. Man kann durchaus mal Mist bauen. Aber man sollte dann auch dazu stehen, was man getan hat. Eine Charaktereigenschaft, die mittlerweile leider wohl völlig aus der Mode gekommen zu sein scheint.
Kommentar ansehen
21.01.2013 07:50 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Blutfaust2010
Wer hat mit fast 4 Promille noch irgendwas was auch nur entfernt an Charakter erinnert?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oscar: "Toni Erdmann" als bester fremdsprachiger Film nominiert
Braunschweig: Mitarbeiterin zeigte 300 Asyl-Sozialbetrüger an - Entlassung
Fußball: Ronaldo könnte bald heiraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?