05.01.13 12:52 Uhr
 314
 

China: Riesen AKW-Projekt wird fortgesetzt

Nach dem Erdbeben in Fukushima im Jahr 2011, hatte China den Bau des größten Atomkraftwerks der Welt vorerst gestoppt, allerdings wurden die Arbeiten in Rongcheng, welches in der Provinz Shandong liegt, wieder aufgenommen.

Die Anlage befindet sich in der Shidao-Bucht und soll eine der sichersten Anlagen auf der gesamten Welt werden. Das Kraftwerk soll eine Gesamtleistung von 6.600 Megawatt liefern können.

Derzeit betreibt China etwa 15 Atomreaktoren, welche angesichts des größer werdenden Energiebedarfs im Land um zusätzliche Reaktoren erweitert werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Projekt, Bau, Atomkraftwerk, AKW
Quelle: unternehmen-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2013 15:23 Uhr von grandmasterchef
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Dir ist aber auch schon klar, dass das jap. Dingen von ´nem Tsunami geschrottet wurde? Würdest du normale Reihenhäuser auch als unsicher bezeichnen, wenn diese bei nem Sturm Dachziegel verlieren?
Kommentar ansehen
05.01.2013 20:38 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ist doch egal wovon die Dinger kaputt gehen, sind halt unberechenbar!
Kommentar ansehen
27.01.2013 08:25 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist zu hoffen, dass der ganze Uran-Dreck für die Brennstäbe irgendwann mal ausgeht?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?