05.01.13 10:49 Uhr
 180
 

Fußball: Wegen Rassismus erwägt Kevin-Prince Boateng Abschied aus Italien

Nach dem Rassismusskandal im Spiel des AC Mailand gegen einen Viertligisten (ShortNews berichtete), zieht der Spieler des AC Mailand, Kevin-Prince Boateng, offenbar einen Wechsel in ein anderes Land in Erwägung.

"Das geht nicht spurlos an mir vorbei. Ich werde jetzt drei Nächte darüber schlafen und mich nächste Woche mit meinem Berater Roger Wittmann treffen. Dann muss man schauen, ob es weiter Sinn macht, in Italien zu spielen", sagte der 25-Jährige vom AC Mailand der "Bild".

Boateng erklärte, dass er das Gleiche auch in einem Spiel gegen Real Madrid gemacht hätte. Man dürfe Rassismus nicht mehr tolerieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Italien, Rassismus, Abschied, Kevin-Prince Boateng
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kevin-Prince Boateng: "Nelson Mandela wollte, dass ich seine Tochter heirate"
Fußball: Kevin-Prince Boateng wurde während England-Zeit "dick vom Trinken"
Fußball: Kevin-Prince Boateng erhält Strafe wegen Solidarität mit Erdbebenopfern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2013 12:40 Uhr von joseph1
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ein boateng ein wort würde ihn gern wieder bei der borussia sehen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kevin-Prince Boateng: "Nelson Mandela wollte, dass ich seine Tochter heirate"
Fußball: Kevin-Prince Boateng wurde während England-Zeit "dick vom Trinken"
Fußball: Kevin-Prince Boateng erhält Strafe wegen Solidarität mit Erdbebenopfern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?