05.01.13 10:16 Uhr
 5.754
 

Thailand: Mann springt von Gebäude in den Tod und trifft Passantin

Ein Mann, der scheinbar unter Depressionen litt, ist von einem dreistöckigen Gebäude in den Tod gesprungen und hat eine Passantin getroffen, die schwer verletzt wurde. Die Polizei teilte mit, dass ein 36-Jähriger vom Dach eines Einkaufszentrums im Bezirk Bangkae von Bangkok herunter sprang.

Kurz bevor der Körper des Mannes auf dem Boden schlug, traf er eine 28-Jährige, die sich in der Nähe bei einem Verkäufer eine neue Handtasche kaufen wollte. Die Frau wurde durch den Zusammenprall schwer am Rücken verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Selbstmörder hatte sein Motorrad in der dritten Etage auf dem Parkplatz des Gebäudes abgestellt, bevor er in den Tod sprang. Die Polizei fand bei dem Mann fünf Pakete mit Antidepressiva und seinen Namen auf einem seiner Kleidungsstücke.


WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Selbstmord, Thailand, Gebäude
Quelle: www.thailandtip.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Japan: Frau gießt vier ihrer Babys in mit Beton gefüllte Eimer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2013 10:34 Uhr von Bigobelix
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie das schon vorhaben, können sie da nicht drauf achten, dass andere nicht zu Schaden kommen? Es soll auch glückliche Menschen geben.
Kommentar ansehen
05.01.2013 11:09 Uhr von BoltThrower321
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Soviele unnütze Information in der News...es interessiert mich nicht, dass das Opfer eine Handtasche kaufte oder der Selbstmörder im 3 Stock parkte...

Hoffentlich ist die Frau gut versichert, in Bangkok dürfte sie weit aus besser versorgt sein (medizinisch) als im Westen.

Für Skeptiker....macht euch mal über die Standarts schlau!!!! Sollte man fast nicht glauben.
Kommentar ansehen
05.01.2013 15:02 Uhr von John Karmack
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Er hätte doch ´Vorsicht!´ schreien können...
Kommentar ansehen
05.01.2013 15:12 Uhr von eckttt
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
wie hoch war die Chanse?

Obwohl soviele wie dort rumlaufen denke Ich 50/50
Kommentar ansehen
05.01.2013 17:34 Uhr von trialstar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bei einem Freitod sollte man schon alles einkalkilieren. Traurig.
Kommentar ansehen
05.01.2013 17:43 Uhr von Marple67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bigobelix
Ja das gleiche denke ich mir auch immer wieder, aber man muß sich bewusst machen wie verzweifelt ein Mensch sein muß um sich selber töten zu wollen.
Kommentar ansehen
09.01.2013 14:52 Uhr von malehrlich2012
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätten die das nicht anders formulieren können?
wie sich das anhört könnte man meinen er war nicht allein unterwegs.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?